• Verschwundener chinesischer Milliardär: Guo Guangchang kehrt in die erste Reihe zurück

Verschwundener chinesischer Milliardär : Guo Guangchang kehrt in die erste Reihe zurück

Der kurzzeitig verschwundene chinesische Milliardär Guo Guangchang ist wieder aufgetaucht. Er habe den Behörden bei Ermittlungen "geholfen", heißt es in einer Mitteilung.

von
Am Montag hielt Guo Guangchang bei einer Konferenz der Fosan-Gruppe eine Rede.
Am Montag hielt Guo Guangchang bei einer Konferenz der Fosan-Gruppe eine Rede.Foto: dpa

Am Montag saß der chinesische Milliardär Guo Guangchang bei einer jährlichen Konferenz der Fosun-Investmentgruppe in Schanghai in der ersten Reihe und blätterte in seinen Unterlagen. Später lieferte der Mann, der von den Medien als "Chinas Warren Buffett" bezeichnet wird, eine Rede, in der er die wichtigste Frage nicht beantwortete: Warum war Guo Guangchang in der vergangenen Woche plötzlich verschwunden?

Lediglich in einer kurzen Börsennotiz, die von ihm unterschrieben ist, findet sich nach Informationen der „South China Morning Post“ ein Hinweis auf sein Verbleiben. Guo Guangchang habe „den Justizbehörden Chinas dabei geholfen, gewisse Nachforschungen anzustellen“, heißt es darin. Wo genau er die letzten Tage verbracht hat, bei welchen Ermittlungen er „geholfen“ hat, ob er selber Ziel der Ermittlungen ist, bleibt unklar. Die chinesischen Behörden suchen nach dem diesjährigen Börsencrash nach Schuldigen aus der Finanzbranche, die Manipulationen begangen haben könnten. Laut „South China Morning Post“ könnte Guo bei Ermittlungen gegen den Vizebürgermeister Schanghais, Ai Boujun, oder den Vize-Vorsitzenden der chinesischen Regulationsbehörde für den Aktienhandel, Yao Gang, „geholfen“ haben.

Guo wird mit einem geschätzten Vermögen von acht Milliarden Dollar in der Hurun-Liste der reichsten Menschen Chinas auf Platz 17 geführt. Seiner Investmentgruppe gehört unter anderem der Club Med, der Cirque du Soleil und die Hamburger Modefirma Tom Tailor an. Zuletzt mischte er vergeblich im Kampf um die deutsche BHF Bank mit. Nach seinem Verschwinden wurde der Handel mit den Aktien der Fosun-Gruppe ausgesetzt. In der erwähnten Börsennotiz bat die Firma nun darum, den Handel mit ihren Aktien wieder aufzunehmen.



Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben