Verwaltungsskandal : New Yorker Zeitung klaut Empire State Building

Ein paar gefälschte Dokumente, gesendet an das New Yorker Grundbuchamt und das Empire State Building gehörte der Zeitung "Daily News". Dieser Betrug entblößt eine "klaffende Lücke im Verwaltungssystem der Stadt", so das Blatt.

Empire State Building
Mal kurz geklaut. Das Empire State Building in New York. -Foto: dpa

New YorkMit ein paar kleinen Tricks hat sich die New Yorker Zeitung "Daily News" am Mittwoch kurzerhand das Empire State Building unter den Nagel gerissen. Dazu reichte sie nach eigenen Angaben lediglich mehrere gefälschte Dokumente beim Grundbuchamt der Stadt ein. Dass diese pikanterweise mit den Namen des legendären Bankräubers der 30er Jahre, Willie Sutton, und der ebenfalls längst verstorbenen King-Kong-Hauptdarstellerin Fay Wray unterzeichnet waren, fiel in der Behörde niemandem auf. "Dieser enorme Betrug zeigt eine klaffende Lücke im Verwaltungssystem der Stadt", schrieb die Zeitung.
  
"Natürlich wäre ein Diebstahl des Empire State Building nicht lange unentdeckt geblieben, aber das zeigt doch, wie einfach es für Betrüger ist, sich hinter dem Rücken der Eigentümer bescheidenerer Objekte zu bemächtigen", berichtete die "Daily News". Sie gab das legendäre Gebäude nach dem 90-minütigen "Betrug" an die rechtmäßigen Besitzer zurück. (mpr/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar