Video : 93 Schiffe auf Grund gelaufen

Niedrigwasser im Mississippi macht die Schifffahrt auf einem der längsten Flüsse der USA immer schwieriger. Allein in der Nähe von Greenville im Bundesstaat Mississippi waren bis Montag bereits 93 Schiffe auf Grund gelaufen.

Niedrigwasser im Mississippi macht die Schifffahrt auf einem der längsten Flüsse der USA immer schwieriger. Allein in der Nähe der Stadt Greenville im Bundesstaat Mississippi waren nach Angaben der Küstenwache vom Montag 93 Schiff auf Grund gelaufen. Im Mittleren Westen der USA war seit Wochen kaum Niederschlag gefallen. Die stärkste Trockenheit seit mehr als 50 Jahren bedroht auch die Ernte in weiten Teilen der Region. Der Fluss ist in dem Abschnitt inzwischen auf einer Länge von knapp 18 Kilometern gesperrt. Dort muss die Fahrrinne vertieft und Bojen umgesetzt werden, teilten die Behörden mit. Das erste Schiff war bereits am 11. August auf Grund gelaufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben