Video des Tages : Jan Böhmermann und seine Hommage auf die 90er Jahre

Lady Diana, Techno, Raves und Schnapparmbänder, Wiedervereinigung und DVD-Boom: Satirisch und wild zieht Jan Böhmermann in seiner Video-Hommage durch die 90er Jahre.

Ludwig Rubenbauer
Jan Böhmermann in seinem Video.
Jan Böhmermann in seinem Video.Foto: Screenshot

Jan Böhmermann, Moderator, Satiriker und Grimme-Preisträger, hat für ZDF-Neo eine satirische Hommage an die 90er Jahre gedreht. Erinnern Sie sich noch an den Ohrwurm-Song "Lemon Tree" von Fools Garden? Falls nicht, dann wird es Zeit für ein gutgelauntes déjà-vu! Denn das beschert der Moderator, Satiriker und Autor Jan Böhmermann in seinem neuesten Video "Eine Hymne auf die 90er" seinen Fans. Und man müsste schon einen rabenschwarzen Tag erleben, um nach Böhmermanns liebevoller Video-Collage nicht wenigstens ein kleines Lächeln auf den Lippen zu haben.

Poppig bunt und trotzdem stilvoll

Das Rezept ist einfach und wohlbekannt: Ein "Vater" (Böhmermann) sitzt zwischen seinen "Kindern" auf der Couch. Die kleinen sind neugierig und wollen nun endlich mal wissen: "Wie war denn das damals?" Damals, das sind die 90er Jahre. Und der Grimme-Preisträger legt los: Zur Musik von "Fools Garden" schreibt er seine eigene Erinnerungswelt in Reimform auf, lässt dabei kaum ein Thema aus (außer dem "Golden Goal 96"!) und begibt sich auf eine charmante Zeitreise.

Nostalgisch und bunt sind die wechselnden Klamotten, behutsam psychedelisch die Gestaltung der Hintergründe und Farben, die sich nicht recht entscheiden können, ob sie ein VIVA-Studio, ein Techno-Video oder eine Verneigung vor "Yellow Submarine" sein wollen. Aber geschmackvoll und mit Verve von Böhmermann montiert worden sind.

Als kleine Sahnehaube für die Fans der einschlägigen Künstler hat sich Böhmermann prominente Verstärkung durch die damaligen (Super)stars geholt: So kommt unter anderen der Zahnarzt Dr. Alban zu seiner Chance, die Beisserchen blitzen zu lassen und ein wohliger Schauer läuft einem über den Rücken, wenn einem Sebastian Krumbiegel unvermittelt "Denn das ist alles nur geklaut" in die Ohren knödelt. Spätestens wenn ein nicht ganz unbekannter, singender Friseur sein "Gildo hat euch lieb" singt, brechen endgültig sentimentale Gefühle durch.

Comeback der 90er

Das Famose dabei: Das alles ist überhaupt nicht peinlich oder stillos! Obwohl die heutige Generation 30-plus, die diese Zeit als Jugendliche erlebt hat, sich nur allzu gerne mit Schaudern von den eigenen Erinnerungen dieses Jahrzehnts abwendet. Warum man nach Genuss des Clips auf einmal sehnsüchtig an diese Zeit zurückdenkt, liegt nach Böhmermanns Aussagen an eben diesem individuellen Wert dieser Epoche. Der Künstler ist der Meinung, dass gerade der ganze Trash, die grauenvollen Klamotten und die stellenweise unsägliche Musik Lehre und Prägung waren, um heute im Showgeschäft selbst erfolgreich sein zu können.

In einer Sache ist Böhmermann auf jeden Fall erfolgreich: Er hat die 90er geschmackvoll zurück gebracht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar