Video : Drogentunnel in die USA

Das mexikanische Militär hat in der Grenzstadt einen nicht fertiggestellten Drogentunnel entdeckt. Der unterirdische Weg erstreckte sich von einem Fabrikgebäude etwa 150 Meter in Richtung eines Gewerbegebietes in San Diego.

Das mexikanische Militär hat in der Grenzstadt Tijuana einen nicht fertiggestellten Tunnel zum Schmuggel von Drogen entdeckt. Der unterirdische Weg erstreckte sich von einem Fabrikgebäude etwa 150 Meter in Richtung eines Gewerbegebietes in San Diego auf der anderen Seite der Grenze zu den USA. Wie das Militär am Donnerstag mitteilte, wurden einige Soldaten misstrauisch, als ein Mann bei einer Kontrolle plötzlich floh und sie kurz darauf große Mengen an Schrott in der Fabrik fanden.

General Briseno erklärte, was sie dann entdeckten: "Der Tunnel verläuft etwa zehn Meter unter dem Erdboden, er ist ein Meter breit und anderthalb Meter hoch. Er hat eine Länge von etwa 150 Metern und es gibt keinen Ausgang. Belüftung und Beleuchtung sind sehr einfach. Das Ganze beginnt unter einem Waschbecken." Die verstärkten Sicherheitsmaßnahmen an der Grenze zwischen Mexiko und den USA haben Drogenkartelle nach anderen Wegen suchen lassen, um ihre Ware in die USA zu bringen. In jüngsten Zeit wurden mehrere solcher Tunnel von mexikanischen Sicherheitskräften entdeckt. Ganz neu ist die Idee nicht. In den vergangenen zehn Jahren wurden entlang der Grenze in mehreren Staaten rund 90 solcher unterirdische Wege gefunden.

(rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben