Video : "Gangnam Style" bei der UNO

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte am Dienstag einen berühmten Landsmann zu Gast – "Gangnam Style"-Star Psy.

So sieht es, wenn der südkoreanische Musiker Psy mit seinem "Gangnam Style" die Massen begeistert. Mehr als 500 Millionen Menschen haben sein gleichnamiges Musikvideo bereits im Internet gesehen. Diese unglaubliche Erfolgsgeschichte hat den 34-Jährigen zu einem der weltweit bekanntesten Südkoreaner gemacht und nun auch einen seiner angesehensten Landsmänner erwärmt: UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon empfing Psy am Dienstag bei den Vereinten Nationen. "Wie viele Journalisten sie mit gebracht haben, sonst sind hier deutlich weniger, Danke, dass sie die alle mitgebracht haben", scherzte Ban zur Begrüßung. "So, jetzt sehen sie den bekanntesten und den zweitbekanntesten Südkoreaner mal gemeinsam", entgegnete Psy. "Nun, den ersten Platz muss ich jetzt wohl an Sie abtreten", sagte Ban darauf und machte dem Musiker noch ein weiteres Kompliment: "Sie sind so unglaublich cool, vielleicht können Sie ja glatt die Erderwärmung stoppen." Bei einer derart gelösten Stimmung lag der nächste Schritt nahe: Psy wollte Ban natürlich zeigen, was ihn so berühmt gemacht hat und es ihm auch beibringen. Auch der Tennisspieler Novak Djokovic, hat vor kurzem nach einem Turniersieg in Peking den Kult-Tanz „Gangnam Style“ aufgeführt. Das Publikum war begeistert, als er mit den Ballmädchen zur Musik des koreanischen Rappers Psy tanzte. Nichts sei geplant gewesen, sagte der 25-jährige Tennisspieler im Anschluss. Bei einem Gespräch mit Fans vor einigen Tagen habe er versprochen, den an einen Reiter auf einem Pferd erinnernden Tanz aufzuführen, falls er das Turnier gewinne. Daran habe er sich gehalten, „auch wenn ich ganz offensichtlich der schlechteste Tänzer der Gruppe war“. Der Internet-Hit ist seit Mitte Juli auf der Internetplattform Youtube aktiv und hat bereits einen Guinness-Weltrekord aufgestellt: „Gangnam Style“ ist mit weit über zwei Millionen „Like“-Klicks das beliebteste Video im Netz. In den Billboard-Charts tanzte sich der koreanische Rapper bis auf Platz zwei.

(AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben