Video macht US-Polizisten zum YouTube-Hit : Cop mit Charme

Taylor Swift macht Pop, Jeff Davis macht Polizei. Wie gut beides zusammenpasst, zeigt ein millionenfach geklicktes Video aus einem Streifenwagen. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund.

Jeff Davis groovt am Steuer seines Streifenwagens zu „Shake it Off“ von Taylor Swift.
Jeff Davis groovt am Steuer seines Streifenwagens zu „Shake it Off“ von Taylor Swift.Foto: dpa

Die Zeilen in diesem Song sind eindeutig: „Ich bleib zu lange abends aus und hab' nichts in meinem Kopf. So tratschen die Leute über mich“, heißt es in einer Strophe. Im Refrain stellt Sängerin Taylor Swift dann fest, dass sie solche Lästereien abschütteln will: „Shake it off“, eben. Einen ganz anderen Kontext bekommt das Lied über die vielen Vorurteile der Anderen nun dank Jeff Davis. Der ist Polizist im US-Bundesstaat Delaware - und wegen seiner Playback-Künste seit einigen Tagen ein YouTube-Star.

Seine Polizeistation im Örtchen Dover mit 37 000 Einwohnern hat einen Clip veröffentlicht, in dem der 48-Jährige zu dem Hit perfekt die Lippen bewegt, den Kopf hin und her wirft und mit seiner rechten Hand eine ausgefeilte Choreografie zeigt. Das Video gehöre zu einer neuen Serie namens „Dash Cam Confessionals“, also etwa „Geständnisse von der Armaturenbrett-Kamera“, wird im Vorspann kurz eingeblendet.

Mehr als 14 Millionen Klicks

Der Erfolg muss Davis und seinen Polizeipressesprecher Mark Hoffman überrollt haben. Sie geben ein Interview nach dem anderen, seitdem sie das Video am Freitag online gestellt haben. Die Aufnahme mit dem kräftigen und glatzköpfigen Polizisten in Uniform war auf YouTube bis zum Montagabend weit mehr als 14 Millionen Mal angeklickt worden.  Doch inzwischen hat Hoffman eingeräumt, dass das Video nicht zufällig auf Streife entstanden, sondern gestellt ist. Es solle eine andere Seite der Polizei zeigen und gegen negative Meinungen ankämpfen, sagte er mit Blick auf die seit Monaten laufende US-Debatte über Polizeigewalt gegen Unschuldige.

„Wir versuchen, die Polizisten menschlicher zu zeigen. Die Leute neigen dazu, uns als Roboter mit Uniform und Waffengürtel zu sehen“, sagte Hoffman dem Fernsehsender CNN. Der singende Beamte selbst sei sofort an Bord gewesen, als Hoffman „Shake it off“ vorschlug, seine zehn Jahre alte Tochter sei schließlich ein Fan.  „Wenn sie den ganzen Tag in einem Auto fahren und Taylor Swift hören, dann können sie irgendwann die Texte und mögen ihre Songs“, sagte Davis zu CNN. „Es hat Spaß gemacht“, zieht er Bilanz und hat auch eine Vermutung, warum sein Clip so erfolgreich ist: „Ich denke, die Leute mögen es, die Polizei in einem anderen Licht zu sehen.“ USeine Kollegen hätten noch mehr Videos in petto, kündigte er an.

In Österreich sangen zwei Beamte zu Helene Fischers „Atemlos“

Ganz neu ist die Idee der Polizei-Playbacks nicht: Weltweit haben in den letzten Wochen Beamte für Millionen Klicks im Netz gesorgt. Aus Israel gibt es ein vielgeklicktes Video mit drei Polizisten, die ihre Lippen zum Klassiker „The Lion Sleeps Tonight“ bewegen. In Österreich sangen zwei Beamte zu Helene Fischers „Atemlos“ - fast vier Millionen Zuschauer. Und in den USA erhielt vor einem halben Jahr ein Clip zu Katy Perrys „Dark Horse“ ebenfalls knapp vier Millionen Klicks.

Die so gewürdigten Stars freut das meist - auch Taylor Swift war voll des Lobes: „LOLOLOLOL THE SASS“, kommentierte die 25-Jährige das Video aus Delaware mit einem Augenzwinkern, als sie den Link in ihrem Twitter-Kanal teilte: „Hahaha, was für eine Frechheit.“ (dpa)

Kein Tag ohne Missbrauch in Indien

Prinz Harry und Meghan Markle heiraten im Mai

Neue Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen Dustin Hoffman

Drei Tote bei Absturz eines Kleinflugzeuges

Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Südfrankreich

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben