Video : Pistolen von Bonnie und Clyde versteigert

Zwei Pistolen, die 1934 bei den toten Körpern der Banditen Bonnie Parker und Clyde Barrow gefunden wurden, kamen am Sonntag in New Hampshire unter den Hammer. Die kriminellen Memorabilien waren einem Bieter 504.000 Dollar wert.

Es wirkt als sei man in einem Museum gelandet. Dabei handelt es sich hier um die Auktions-Räume in Nashua, New Hampshire, USA. Zwei Pistolen, die man bei den toten Körpern von den zwei weltbekannten Banditen Bonnie Parker und Clyde Barrow gefunden hatte, kamen am Sonntag für eine gute halbe Millionen US-Dollar unter den Hammer. Das sind umgerechnet circa 390.000 Euro. Buddy, der Neffe von Clyde, ist verwundert: "Ich glaube es kaum. Ich hätte mir kaum träumen lassen, dass dieses Zeug mal verkauft werden könnte. So viel Interesse! Als kleiner Junge war das Thema bei uns tabu." Bonny und Clyde kamen 1934 bei einer Schiesserei mit der Polizei um's Leben. Berühmt berüchtigt wurden sie durch ihre Taten: Polizisten-Mord und Bankraub. Der Käufer aus Texas will anonym bleiben.

(rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben