Video : Sadomaso-Trilogie sorgt für Sexspielzeug-Boom

Die Sadomaso-Trilogie "Fifty Shades of Grey" stürmt weltweit die Bestsellerlisten. Vor allem Frauen finden Gefallen an den Romanen. Von dem Hype profitieren auch Sexshops – lustvolle Folterinstrumente finden reißenden Absatz.

Die literarische Sensation des Sommers, "Fifty shades of Grey", ist eine Trilogie, die erstmals im Mai 2011 veröffentlicht wurde - als E-Book der bis dahin unbekannten Autorin E. L. James. Mund-zu-Mund-Propaganda machte die Geschichte bekannt. John Howells, Sprecher des Buchhändlers Waterstones: "Es ist das am schnellsten verkaufte Taschenbuch aller Zeiten. Es hat wahrscheinlich noch andere Rekorde gebrochen. Es ist die Nummer eins. Es werden noch immer eine halbe Million Exemplare pro Woche in Großbritannien verkauft."

2011 gingen in englischsprachigen Ländern 31 Millionen Exemplare über den Ladentisch. In Großbritannien, Deutschland und Italien können die Herausgeber ihr Glück kaum fassen. Die Liebesgeschichte zwischen einer unerfahrenen Studentin und einem milliardenschweren Unternehmer, der sadomasochistische Sexpraktiken liebt, hat Millionen Leser überzeugt - vor allem Frauen. Auch wenn sie sich vor der Kamera zurückhaltend geben.

Der Erfolg des erotischen Romans hat derweil auch den Absatz in Sexshops beflügelt. Sexspielzeuge, die in dem Buch verkommen, gehen weg wie warme Semmeln. Beliebt sind unter anderem auch Folterinstrumente, die Spaß bringen sollen. Joanna Wierzbicka, Sexshop chez Sh!: "Eine Menge Peitschen, Fesselinstrumente, viele dieser Spielsachen werden jetzt mehr verkauft, seit das Buch Sado-Maso salonfähig gemacht hat. Wir bieten Fesselkurse an und es kommen immer mehr Leute, die das lernen wollen."

Ob die Paare die neu entdeckten Sex-Spielchen ebenso kunstvoll ausführen wie der Romanheld Grey ist ungewiss. Für Sexualforscherin Michelle Bassam ist die wichtigste Botschaft des Buches: eine befreite weibliche Sexualität.

(afp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar