Video : Seilkünstler überlebt Sturz aus 200 Metern

Rückwärts und mit verbundenen Augen wollte der chinesische Akrobat Aisikaier in 200 Metern Höhe eine 700 Meter breite Schlucht überqueren. Doch 40 Meter vor dem Ziel stürzte Aisikaier in die Tiefe – und überlebte leicht verletzt.

Rückwärts und mit verbundenen Augen - so wollte der chinesische Akrobat Aisikaier eine 700 Meter breite Schlucht überqueren - und stürzte ab. Bereits zuvor hatte er sich sammeln müssen, um sein Gleichgewicht auf dem in rund 200 Metern Höhe gespannten Seil wieder zu finden. Dazu diente ihm auch ein sechs Meter langer Mast. Doch rund 40 Meter vor dem Ende seines Wegs konnte auch das nicht mehr helfen. Rettungskräfte fanden Aisikaier und brachten ihn in Sicherheit. Nach Angaben des chinesischen Staatsfernsehens kam er mit leichten Verletzungen davon. Er selbst sagte, nach 50 Minuten auf dem Seil sei ihm etwas schwindelig gewesen, zudem hätte ihn der Wind aus dem Gleichgewicht gebracht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar