Video : Sintflutartige Regenfälle in China

Sintflutartige Regenfälle haben in weiten Teilen Chinas für heftige Überflutungen gesorgt. Besonders betroffen waren der Osten und Südwesten. In der Provinz Hubei wurden Verkehrswege in 17 Städten und Landkreisen überschwemmt.

Sintflutartige Regenfälle haben am Donnerstag in weiten Teilen Chinas für heftige Überflutungen und Schäden gesorgt. Besonders betroffen waren unter anderem der Osten und Südwesten des Landes. In der zentralchinesischen Provinz Hubei waren Verkehrswege in insgesamt 17 Städten und Landkreisen zum Teil stark überflutet. In der südwestchinesischen Stadt Chongqing sorgten ergiebige Regenfälle für ein Verkehrschaos. Dort standen die Strassen zwischenzeitlich bis zu einem halben Meter unter Wasser. Der Pegelstand des Yangtze stieg um einen Meter an. Mehrere Flughäfen der Region meldeten Verspätungen im Flugverkehr. Tausende Reisende waren betroffen. In Tibet kam es durch den Regen zu Erdrutschen und Schlammlawinen, mehrere Schnell- und Landstrassen wurden verschüttet. Bis zur Räumung der Wege mussten Reisende in ihren Fahrzeugen abwarten.

(rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben