Video : Tunesierinnen kämpfen für Frauenrechte

Mehrere Tausend Frauen haben am Montag in der tunesischen Hauptstadt für ihre Rechte demonstriert. Sie fürchten, dass sich im Land islamistische Strömungen durchsetzen, was eine weitgehende Entrechtung von Frauen bedeuten würde.

Tunesierinnen kämpfen für Frauenrechte
Tunesierinnen kämpfen für Frauenrechte

"Gleiche Rechte, gleiche Pflichten" skandierten rund 6000 Menschen - überwiegend Frauen - am Montagabend in der tunesischen Hauptstadt Tunis. Am nationalen Frauentag waren sie auf die Straße gegangen, um für die Rechte der Frauen zu demonstrieren. Die Teilnehmerinnen des Protestmarsches werfen der regierenden Ennahda-Partei vor, die Rechte der Frauen beschneiden zu wollen. Sie lehnten eine Formulierung im Verfassungsentwurf ab, in dem es heißt, Frauen und Männer ergänzten einander. Stattdessen müsse das Gesetz von 1956 in Kraft bleiben, nach dem Frauen und Männer vollständig gleichberechtigt sind. "Unser Ziel ist es zu zeigen, das tunesische Frauen keine Ergänzung zu den Männern sind. Sie sind unabhängig und gleichberechtigt mit den Männern. Wir sind hier um zu zeigen, dass wir ebenfalls hart arbeitende Bürger sind, wir werden uns niemals damit abfinden, dass wir nur eine Ergänzung zu den Männern sein sollen"

"Ich denke, dass nach der Revolution alles in Bewegung ist und es gibt in Tunesien viele politische Bewegungen. Einige davon bedrohen die Rechte der Frauen. Und wir sind hier um diese Rechte zu verteidigen und zu zeigen, dass wir uns nicht unterordnen" Die Ennahda-Partei hatte zugesichert, das islamische Recht nicht einzuführen und die Rechte der Frauen zu respektieren. Allerdings steht die Partei, die seit Oktober die Regierung führt, von zwei Seiten unter Druck: Die kompromisslosen Salafisten verlangen die Einführung des strengen islamischen Rechts.

Video: Tunesierinnen kämpfen für Frauenrechte

Säkulare Oppositionsgruppen wehren sich dagegen. Tunesien ist eines der liberalsten Länder in der arabischen Welt. Der Sturz des lange herrschenden Präsidenten Ben Ali Anfang vergangenen Jahres löste den Arabischen Frühling aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben