Video : UN-Hilfe für Nordkoreas Flut-Opfer

Nach der jüngsten Flutkatastrophe im bettelarmen Nordkorea brauchen die Opfer dringend internationale Hilfe. Die Vereinten Nationen haben nun die ersten Lebensmittel auf den Weg gebracht – 400 Gramm Mais erhält jede Person pro Tag.

Nach der jüngsten Flutkatastrophe brauchen die Opfer hier dringend Hilfe. Die Vereinten Nationen haben nun die ersten Lebensmittel auf den Weg gebracht, um die Einwohner über Wasser zu halten. 400 Gramm Mais erhält jede Person täglich. Claudia von Röhl, Sprecherin des UN-Ernährungshilfeprogramm WFP, berichtete am Donnerstag über die Lage in Nordkorea, wo Zehntausende Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche zerstört wurden: "Viele Maisfelder stehen unter Wasser. Der Wind hat die Pflanzen umgeweht. Die Reisfelder wurden von übertretenden Flüssen weggespült. Die Dämme hielten den Wassermassen nicht stand. Den wirklichen Schaden können wir zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht abschätzen."

Eine genauere Einschätzung der Lage soll im September erfolgen. Nordkorea ist eines der ärmsten Länder der Welt. Dem jüngsten UN-Bericht zufolge sind 7,2 Millionen Menschen des 24 Millionen Einwohner umfassenden Staates "chronisch arm".

(rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben