Video : Wahnsinn: Geisterfahrer mit Wohnwagen

Erst nach längerer Irrfahrt hatte die australische Polizei im Februar einen über 80-jährigen Geisterfahrer stoppen können, der mit Pkw und Wohnwagen durch den dichten Großstadtverkehr pflügte. Nun stand der Rentner vor Gericht.

Vorwärts immer - rückwärts nimmer. Das hat sich am Montagmorgen offenbar ein australischer Geisterfahrer gedacht, der sich samt angehängtem Wohnwagen durch den dichten Pendlerverkehr der vier-Millionen-Stadt Melbourne gearbeitet hat. Weichen mussten dem Mercedes-Fahrer selbst Sattelzüge. Als Bedienstete der mautpflichtigen Strecke den Falschfahrer bemerkten, schlossen sie die Spur kurzerhand für entgegenkommenden Verkehr. Abfangversuchen widersetzte sich der über 80jährige zunächst erfolgreich. Erst nach 12 Kilometern konnte die Irrfahrt beendet werden. Sein Führerschein wurde umgehend eingezogen. Anwalt Peter Flynn bat um Nachsicht: "Er hat sich niemals etwas zu schulden kommen lassen. Aber in diesem Bundesstaat wird er sicher nicht mehr fahren." Erst vor kurzem hatte der Rentner einen Führerschein-Auffrischungskurs problemlos bestanden. Er besaß seinen Führerschein seit 63 Jahren.

(rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar