Vier Kopfschüsse : Opfer erwacht aus Koma: Täter identifiziert

Mit vier Kugeln im Kopf lag ein Italiener zehn Tage im Koma. Dann erwachte er für einige Stunden und identifizierte den Täter: seinen Neffen. Zwei Tage darauf erlag der 66-Jährige seinen Verletzungen.

PalermoZehn Tage lang lag ein Italien mit vier Kugeln im Kopf im Koma, bevor er für wenige Stunden aufwachte und den Täter entlarvte: seinen Neffen. Zwei Tage später erlag der 66-Jährige in einem Krankenhaus in Palermo seinen schweren Verletzungen, berichtete die Zeitung "La Stampa". Der Mann war am 4. Oktober in der Stadt Bagheria auf offener Straße Opfer des Anschlags geworden. Niemand, auch nicht die Ärzte, hatten damit gerechnet, dass er noch einmal aufwachen würde.

Den herbeigeeilten Polizisten antwortete der zum Sprechen unfähige Patient mit Gesten. Als die Beamten ihm ein Foto seines Neffen vorlegten, zeigte er mit dem Finger darauf - und machte damit deutlich, dass der 32-Jährige derjenige sei, der auf ihn geschossen habe. "Er ist aus dem Jenseits zurückgekehrt, um die Wahrheit zu erzählen", sagte ein Krankenpfleger. Der Neffe wurde festgenommen, verweigere aber bisher die Aussage, hieß es. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben