Welt : Vokabeln lernen ist eine Herausforderung! Sch... wie Schule

Muss Unterricht öde sein? Wir denken gerne, diskutieren, erarbeiten Projekte. Pauken für gute Noten finden wir weniger anregend. Trotzdem hätten wir lieber 13 Schuljahre Zeit gehabt, als den ganzen Stoff in zwölf durchzuhecheln

Max Deibert[15 Jahre]

Aber ist es eine Herausforderung, die mich fürs Leben stählt? Soll mich stumpfsinniges Pauken auf die Stumpfsinnigkeit des Lebens vorbereiten? Es würde mir leichter fallen, wenn das Ziel nicht eine gute Note, sondern ein Vorhaben wäre, etwas woran man gemeinsam ein Jahr lang gearbeitet hat.

Nicht das monotone Wiedergeben von Daten, die man nach einer Woche wieder vergisst, sondern Engagement und Hingabe würden belohnt werden! Man könnte sich ein Projekt überlegen, an dem jede Klassenstufe, jeder Leistungskurs ein Jahr lang arbeitet.

Beispielsweise ein Musical. Nun wird das Jahr über auf eine große Aufführung hingearbeitet: Im Deutschunterricht werden Dialoge erfunden und Gedichte verfasst, in Englisch Songtexte geschrieben. Auch auf genaues und artikuliertes Sprechen wird großen Wert gelegt. In Musik wird die Handlung vertont, und es gibt Gesangsunterricht für die Musicaldarsteller. In Kunst entwirft die eine Gruppe ein Bühnenbild, das an Perfektion nicht zu übertreffen ist, baut ein Modell davon, die andere stellt Kostüme, Schuhe und vieles mehr her. Die Bühnenbildner arbeiten eng mit den Mathematikschülern zusammen, die in der Schulaula Vermessungen anstellen und berechnen, aus welchem Winkel die Prinzessin den Froschkönig gegen die Wand schleudern muss, damit es so richtig schön klatscht. Die Sportlehrer üben Tanzperformances ein und stehen bei Stunts mit Rat und Tat zur Seite. Auch für den altsprachlichen Unterricht gibt es ausreichend zu tun: Die Strukturen der alten Dramenformen werden besprochen – passt ein griechischer Chor in das Stück? Den Geschichtsunterricht verbringt man mit Recherchen über berühmte Schauspieler und Schauspielerinnen und muss am Ende des Jahres einen Vortrag halten, der dann benotet wird. In Bio trainieren die Schüler Tiere, die in kleinen Nebenrollen mitspielen. Die Tiere, nicht die Schüler. Die Informatiker rocken die Beleuchtung und stehen zur Abwechslung mal nicht als Nerds da.

Schule macht mir Spaß, wenn ich ein konkretes Ziel erreichen und Einsatz zeigen kann, der sich nicht im Büffeln von Vokabeln erschöpft. Max Deibert, 15 Jahre

0 Kommentare

Neuester Kommentar