Welt : Vom schicken Kostüm bis zum Tango-Dress

"Evita" macht Mode / Eigene Shops in US-Kaufhäusern Los Angeles.Auf ihrem Sterbebett 1952 flüsterte Eva Peron ihrem Mann zu: "Ich möchte nicht, daß mich die Menschen vergessen, Juan.Laß es nicht zu." Der argentinische Diktator antwortete: "Mach Dir keine Sorgen.Sie werden Dich in Erinnerung behalten." Niemand vergißt die schöne Eva Peron, die im Alter von 33 an Krebs starb.Nach Andrew Lloyd Webbers Musical "Evita" sorgt Disneys Film mit Madonna, der in dieser Woche anläuft, für andauernde Berühmtheit, und auch die Mode-Industrie ist auf den Zug gesprungen.Denn mag die von den Armen als Heilige verehrte Eva Peron auch eine machthungrige, egozentrische und manipulative Frau gewesen sein, so ist doch unbestritten: Sie wußte, wie man sich anzieht.Zu ihren Lebzeiten hüllte sie sich in Dior-Kostüme, Couture-Abendroben und Nerzmäntel.An den Füßen trug sie Ferragamo-Schuhe, um den Hals dicke mehrreihige Perlenketten und auf der Haut Chanel No.5.Kein Wunder, daß Designer den neuen Film zum Anlaß nehmen, den glamourösen Power-Stil der Mode-Ikone Evita zurückzubringen. Dabei kommt es der Industrie zugute, daß Madonna auf der Leinwand die Mode mit fast der gleichen Eleganz präsentiert wie einst die First Lady."Es spielt keine Rolle, ob der Film gut ist oder nicht.Die Kleidung ist auf jeden Fall fabelhaft", sagt Lloyd Singer, Präsident des Unternehmens ABS USA, das "Evita"-inspirierte taillierte Kostüme und Abendkleider auf den Markt gebracht hat.Singer glaubt, daß die Zeit nach dem Minimalismus der letzten Jahre reif für den Glamour-Look ist. Kal Ruttenstein, der Modezar der Kaufhaus-Kette "Bloomingdale", hatte schon frühzeitig den richtigen Riecher.Er flog bereits im Mai nach Hollywood und holte sich Disneys Genehmigung für die Mode-Vermarktung von "Evita".Zusammen mit Vertretern von Designer-Firmen sah er sich Ausschnitte aus dem Film an."Zuerst herrschte Stille, dann brach riesiger Applaus aus," sagt Ruttenstein. "Bloomingdale" stellt die Mode in neun seiner Kaufhäuser vor, die eigens einen "Evita-Shop" eingerichtet haben.Angeboten werden Tango-Kleider von Nicole Miller, klassische Kostüme von Elie Tahari und ABS, Spitzenteilchen von Jill Stuart, unechte Nerzstolen von Adrienne Landau, fünfreihige Perlenketten und Hüte.Ferragamo ist mit orginalgetreuen "Evita"-Schuhen im Geschäft.Vor allem die Hersteller von Accessoires haben fast rund um die Uhr gearbeitet, um bis Anfang Dezember auf dem Markt zu sein.Die Preise für die Mode liegen zwischen 40 und 650 Dollar.Letzteres kostet das wohl spektakulärste Stück der neuen Modelinie: Victor Costas sogenanntes Krönungskleid - ein Traum in Gold und Creme.Da Eleganz absolut Trumpf ist, vervollständigt die Dame den Look der späten Vierziger mit Naht-Strümpfen, engen langen Handschuhen und mit streng nach hinten gekämmten Haaren.Estee Lauder hat zudem exklusiv für "Bloomingdale" eine Kosmetik-Serie kreiiert.Unter anderem gibt es drei Lippenstifte in den Farbskalen "Evita Rote Lippen", "Evita Flammenlippen" und "Evita Pflaumenlippen".Auf den Nägeln trägt man "Evita Heißes Rot".Die Designer hoffen, daß der Trend den Madonna-Film überdauert.Sie sehen gute Chancen dafür, denn ihrer Ansicht nach sind die Frauen den strengen, schlichten, geraden Jackie-Kennedy-Look der letzten Jahre leid.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben