Welt : Vom Spielen nicht heimgekommen

-

Die Geschichte der ermordeten Geschwister Tom und Sonja begann als Vermisstenfall bei der Polizei.

30.3.2003: Tom und Sonja kommen vom Spielen nicht nach Hause. Die Eltern suchen nach ihnen. Um 20.40 Uhr melden sie Tom und Sonja bei der Polizei als vermisst. Ein Großaufgebot sucht erfolglos bis tief in die Nacht.

31.3.2003: Während die Kräfte ihre Suche fortsetzen, findet ein Spaziergänger 15 Kilometer entfernt auf einem Parkplatz eine Jungenleiche. Es handelt sich um Tom. Er wurde erwürgt.

1.4.2003: 500 Polizisten beginnen mit der Suche nach Toms Schwester Sonja. Die Polizei verteilt 50 000 Flugblätter mit dem Aufruf an mögliche Zeugen.

6.4.2003: Spaziergänger finden auf einem einsamen Waldweg in der Eifel die Leiche von Sonja. Sie wurde erdrosselt.

11.4.2003: Unter großer Anteilnahme der Eschweiler Bevölkerung findet ein Trauergottesdienst für die ermordeten Geschwister statt.

14.4.2003: Die Ermittler kündigen einen „umfangreichen“ Speicheltest an. Über Größe und Alter der Zielgruppe, die ihren genetischen Fingerabdruck abgeben soll, macht die Staatsanwaltschaft keine konkreten Angaben. Am Mittwoch wird der Test abgesagt.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben