• Vom US-Präsidenten zum TV-Moderator Bill Clinton übernimmt eine politische Sendung auf CBS

Welt : Vom US-Präsidenten zum TV-Moderator Bill Clinton übernimmt eine politische Sendung auf CBS

-

New York (dpa). Der frühere USPräsident Bill Clinton übernimmt eine Fernsehrolle beim Sender CBS. Er wird dort regelmäßig mit dem Republikaner Bob Dole über Politik diskutieren, wie der US-Sender CBS am Donnerstag auf seiner Webseite „CBSNews.com“ mitteilte. Die öffentliche Auseinandersetzung zwischen dem Demokraten Clinton und dem Republikaner Dole soll ein fester Bestandteil des wöchentlichen Nachrichtenmagazins „60 Minutes“ auf CBS werden und abwechselnd „Clinton/Dole“ und „Dole/Clinton“ genannt werden. Das erste Streitgespräch wird bereits an diesem Sonntag ausgestahlt. Geplant sind zunächst zehn Folgen.

„Wir treten bei ,60 Minutes’ auf, weil wir für (Reality-Shows wie) ,Survivor’ oder ,Star Search’ zu alt sind“, scherzte Clinton bei einem Interview in einer Morgensendung auf CBS. In dem Format soll abwechselnd einer der beiden politischen Gegner ein Thema aufgreifen, das dann im kurzen Schlagabtausch erörtert wird.

Clinton sagte, er hoffe, dass die Debatten zu wohl durchdachten Kommentaren werden: „Viel zu oft werden die Streitgespräche bei diesen Talkshows nur dazu benutzt, dass es heiß her geht. Wir wollen dagegen versuchen, Licht in bestimmte Themen zu bringen.“ Dole bestätigte: „Man kann entschlossen und provokativ sein, ohne gleich widerlich zu werden.“ Dole war beim Wahlkampf 1996 gegen Clinton angetreten, hatte jedoch verloren. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wurden sie gemeinsam die Vorsitzenden der Initiative „Families of Freedom Scholarship Fund“ für die Hinterbliebenen und Verletzten. Für diese Initiative sammelten sie umgerechnet insgesamt 91 Millionen Euro.

„Die historische Konfrontation zwischen einem früheren Präsidenten und einem ehemaligen Oppositionsführer soll dazu beitragen, diese unberechenbare Welt ein wenig verständlicher zu machen.“, sagte der Produzent der Sendung, Don Hewitt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben