Welt : Von der Explosion bis zum Verfahren - Wichtige Lockerbie-Daten

21. Dezember 1988: Über Lockerbie explodiert nach einem Bombenanschlag ein Jumbo der US-Fluggesellschaft PanAm auf dem Flug von London nach New York (Flug 103). Alle 259 Insassen und elf Menschen am Boden kommen ums Leben. Unter den Opfern waren 189 US-Amerikaner, 44 Briten sowie Angehörige weiterer 20 Nationen.

14. November 1991: Gegen die libyschen Geheimagenten Abdel Baset Ali al-Megrahi und Amin Khalifa Fhimeh erlassen die Generalstaatsanwälte Schottlands und der USA Haftbefehle. Ihnen wird vorgeworfen, die Bombe an Bord des Flugzeugs gebracht zu haben.

31. März 1992: Der UN-Sicherheitsrat verhängt wegen der Weigerung, die Verdächtigen auszuliefern, Sanktionen gegen Libyen.

27. August 1998: Ein Vorschlag Großbritanniens und der USA, einen Prozess nach schottischem Recht und vor schottischen Richtern auf niederländischem Boden zu halten, wird vom Sicherheitsrat gebilligt.

5. April 1999: Die beiden Angeklagten stellen sich den niederländischen Behörden, die sie wiederum der schottischen Polizei übergeben. Für den Fall ihrer Übergabe hatten die UN die Aussetzung von Sanktionen gegen Libyen zugesagt.

7. Dezember 1999: Der Prozessbeginn im niederländischen Luftwaffenstützpunkt Camp Zeist bei Utrecht wird auf 3. Mai 2000 festgesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben