Welt : Vor-Oscar-Gaudi: Eine Himbeere für Travolta

Am Vorabend der Oscar-Verleihung hat John Travoltas "Battlefield Earth" (Schlachtfeld Erde) das Gros der "Goldenen Himbeeren" für den schlechtesten Film des Jahres 2000 erhalten. Gleich sieben der unerwünschten "Auszeichnungen" gingen an das Science-Fiction-Epos. Der Gründer der Golden Rasberry Foundation, John Wilson, sagte am Samstag: "Es war ein Kinderspiel für die Juroren. "Battlefield" war wirklich erbärmlich." Popstar Madonna wurde zur schlechtesten Schauspielerin gekürt.

"Battlefield Earth" ist die Verfilmung eines Romans von Science-Fiction-Autor und Scientology-Gründer L. Ron Hubbard. Scientology-Mitglied Travolta wirkte daran als Hauptdarsteller und Co-Produzent mit. Nachdem amerikanische Medien zunächst eine mehr oder minder verdeckte Werbung für die Sekte befürchtet hatten, hagelte es später vernichtende Kritiken. Auch das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" sprach von einem "planetarischen Desaster". Mit insgesamt sieben Himbeeren zog "Battlefield Earth" in der ewigen Schlechtestenliste mit dem Film "Showgirls" gleich, der im vergangenen Jahr sogar zum schlechtesten Film der neunziger Jahre gewählt worden war.

Die Stiftung hielt zum 21. Mal ihre Vor-Oscar-Gaudi ab. Neben dem Travolta-Streifen erhielten "Blair Witch 2" und "The Next Best Thing" die unerwünschten Himbeeren, deren Materialwert 9,41 Mark beträgt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben