Update

Vorbestrafter Rapper weist Vorwurf zurück : Ermittlungen gegen Chris Brown

Gegen Chris Brown wird erneut wegen einer Prügelei ermittelt. Der vorbestrafte Rapper weist die Vorwürfe zurück. Seine Sprecherin fasst die Ereignisse zusammen.

US-Rapper Chris Brown.
US-Rapper Chris Brown.Foto: AFP

Chris Brown hat wieder einmal Ärger mit der Polizei: Der US-Rapper soll bei einem nächtlichen Basketball-Spiel in Las Vegas einen Mann geschlagen haben, wie die örtliche Polizei am Montag (Ortszeit) mitteilte. Die Beamten seien gegen 3.40 Uhr nachts in ein Krankenhaus gerufen worden, in dem das Opfer behandelt wurde. „Eine verbale Auseinandersetzung auf dem Spielfeld führte zu einem körperlichen Kampf, und das Opfer wurde von einem anderen Mann geschlagen“, heißt es im Polizeibericht. Der US-Musiker wurde später als Täter identifiziert. Auch mehrere US-Medien berichteten über den Fall. Die Beamten erklärten, sie hätten Brown in der Nacht nicht mehr angetroffen. Er habe eine Vorladung bekommen. Wenn er sich nicht meldet, werde der Fall an die Staatsanwaltschaft weitergegeben.

Browns Sprecherin Nicole Perna wies die Vorwürfe zurück. Der Musiker habe eine Suite in dem Hotel gemietet und Freunde zu einem Spiel auf dem Basketball-Feld des Hotels eingeladen, sagte sie. "Ein ungebärdiges Individuum tauchte uneingeladen auf und wurde von der Anlage entfernt", führte die Sprecherin aus. Brown habe "keine Auseinandersetzung mit dieser Person" gehabt.

Brown war im Jahr 2009 von einem kalifornischen Gericht wegen des Angriffs auf seine damalige Freundin, die R&B-Sängerin Rihanna, zu fünf Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Wegen Verstößen gegen die Bewährungsauflagen war die Strafe zweimal abgeändert worden. Erst im März bestätigte ein Gericht, dass er alle Auflagen erfüllt habe. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben