Vorfall in Hamburg : Computer behinderte die Piloten

Das Amateurvideo ging vor zwei Jahren um die Welt. Es zeigt, wie ein Airbus A 320 bei der Landung in Hamburg von einer Sturmbö erfasst wird und mit der linken Tragfläche auf den Boden schlägt. Ein aktueller Prüfbericht belastet den Flugzeughersteller.

von

Das Amateurvideo ging vor zwei Jahren um die Welt. Es zeigt, wie ein Airbus A 320 bei der Landung in Hamburg von einer Sturmbö erfasst wird und mit der linken Tragfläche auf den Boden schlägt. Die 137 Passagiere und Besatzungsmitglieder des Lufthansa-Fluges LH 044 entkamen nur knapp einer Katastrophe. Der jetzt veröffentlichte Bericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) gibt dem Flugzeughersteller Airbus eine erhebliche Mitschuld. Über Hamburg tobte das Sturmtief „Emma“. Die Besatzung hatte mit heftigem Seitenwind zu kämpfen. Kurz vor der Landung wurde die Maschine von einer Böe erfasst, berührte mit dem linken Hauptfahrwerk kurz die Piste, hob dann wieder ab und kippte weiter nach links. Verzweifelt drückten der 39-jährige Flugkapitän und seine 24-jährige Kopilotin die Steuerknüppel in die entgegengesetzte Richtung, doch der Jet reagierte viel schwächer als gewohnt. Was sie nicht ahnten: Die Steuerbewegungen waren vom Bordcomputer halbiert worden. So schlug die linke Tragflächenspitze auf den Boden, bevor die Crew Vollgas geben und durchstarten konnte. All das spielte sich innerhalb von wenigen Sekunden ab. Nach einer Platzrunde landete der Airbus sicher trotz beschädigter Tragfläche.

Anders als Konkurrent Boeing, der die letzte Eingriffsmöglichkeit den Piloten überlässt, setzt Airbus auf die Unfehlbarkeit der Bordcomputer. Doch in Hamburg dachte der Rechner nach dem kurzen Aufsetzen des Fahrgestells, dass die Maschine gelandet sei. Er blockierte so die tatsächlich notwendigen Steuerbewegungen. Dass die Querruderausschläge zur Steuerung des Flugzeuges um die Längsachse unter bestimmten Rahmenbedingungen auf die Hälfte der maximalen Ausschläge reduziert werden, sei weder in den Bedienanleitungen des Flugzeuges beschrieben worden noch den Piloten bekannt gewesen, schreibt die BFU in ihrem Bericht. Die BFU hat Airbus aufgefordert, die Automatik entsprechend zu verändern.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar