Vormundschaft : Vater behält das Sagen über Britney Spears

Zögerlich willigte sie ein: Britney Spears wird noch mindestens bis Ende diesen Jahres unter Vormundschaft ihres Vaters stehen. Dem ehemals bestbezahlten Popstar der Welt scheint es aber besser zu gehen.

Los AngelesDer Vater von Britney Spears behält vorerst die Vormundschaft über den Popstar. Jamie Spears soll bis Ende des Jahres die Kontrolle über das Vermögen der 26-Jährigen behalten, wie ein Gericht in Los Angeles am Donnerstag entschied. "Frau Spears hat zögerlich zugestimmt, dass wir die vorläufige Maßnahme verlängern", sagte Richterin Reva Goetz nach der Verhandlung hinter verschlossenen Türen. Spears' Vater hatte im Februar die Vormundschaft für seine Tochter übernommen, nachdem sie wiederholt in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden war.

Spears war erstmals im Januar inmitten des Sorgerechtsstreits mit ihrem Ex-Mann Kevin Federline um die beiden gemeinsamen Söhne ins Krankenhaus gekommen. Wegen Alkohol- und Drogenmissbrauchs und aufgrund psychischer Probleme verlor sie zunächst das Sorgerecht und dann auch das Besuchsrecht für die Kinder. Am Wochenende wurde endgültig Federline das alleinige Sorgerecht für die beiden Söhne Sean Preston und Jayden James zugesprochen. Spears, der es besser zu gehen scheint, darf die Kinder mittlerweile besuchen. Sie war zwischen 2000 und 2005 der bestbezahlte Popstar der Welt. (sg/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar