WACHSFIGURENKABINETT ALS PILGERSTÄTTE : Blumen vor „Madame Tussauds“

Nach Michael Jacksons Tod hat sich das Berliner Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“ am Wochenende zu einer Pilgerstätte für Fans entwickelt. Die 400 Seiten des im Wachsfigurenkabinett ausgelegten Kondolenzbuchs seien bereits so gut wie gefüllt, sagte ein Mitarbeiter des Museums am Sonntagmittag. Ein neues Kondolenzbuch liege bereit. Zahlreiche Besucher ließen sich zudem mit der Wachsfigur Jacksons fotografieren. Einige legten Blumensträuße vor dem Schaufenster des Museums nieder und zündeten Kerzen an.

Am Freitag hatten die Mitarbeiter des Museums die Figur des einstigen „King of Pop“ in den Eingangsbereich gestellt, so dass Besucher sie sehen können, ohne dafür Eintritt zu zahlen. Nach Angaben des Museumssprechers ist das Berliner Wachsfigurenkabinett deutschlandweit das einzige mit einer Figur Michael Jacksons. Neben Berlin gebe es weltweit sechs weitere Filialen, in denen Wachskopien des Stars zu sehen sind: in London, New York, Las Vegas, Hongkong, Amsterdam und Schanghai. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben