Wahl zur Miss Germany 2008 : Box-Champ trainiert 22 Beautys

Was haben Petra Schürmann, Jenny Elvers-Elbertzhagen und Verona Pooth gemeinsam? Einen Sieg bei Deutschlands Misswahl. Die Kandidatinnen, die für 2008 antreten, nehmen die Sache nicht auf die leichte Schulter und trainieren dafür sogar mit Profi-Boxer Arthur Abraham in der Sonne Ägyptens.

Miss Germany 2008
Das gefällt ihm: Der Box-Champ umringt von den schönsten Frauen Deutschlands. -Foto: dpa

Gesucht wird die schönste Frau Deutschlands: 22 junge Frauen aus ganz Deutschland kämpfen im Europa-Park im badischen Rust um den Titel der „Miss Germany 2008“. Zur Wahl stellen sich Kandidatinnen im Alter zwischen 17 und 25 Jahren.

Das Interesse an dem Schönheitswettbewerb ist in diesem Jahr sehr viel größer als in den Vorjahren, berichtet der zufriedene Organisator Horst Klemmer. Im Vorfeld der Wahl zur „Miss Germany“ gab es bundesweit 300 Misswahlen, an denen sich 6100 junge Frauen beteiligten. In der Jury sitzen unter anderem Box-Weltmeister Arthur Abraham, Schönheitschirurg Werner Mang, Sportreporter Heribert Fassbender und Fernsehmoderator Günter Wewel. Die Teilnehmerinnen können Preise im Gesamtwert von mehr als 185.000 Euro abstauben. „Miss Germany“ bekommt einen Sportwagen und Reisen geschenkt.

Die Schönen haben sich im ägyptischen El Gouna auf den Wettkampf vorbereitet. Einer der Juroren hat sie dort besucht und gleich auch etwas Gutes getan. Box-Champ Arthur Abraham heizte den jungen Damen ordentlich mit einem Training ein und verließ die Truppe danach voll des charmant gemeinten Lobes: "Vor allem war es schwer, da ruhig und anständig zu bleiben und nichts zu machen. Da sind echt ein paar Granaten dabei", sagte er im Interview mit Spiegel-Online.

Immerhin: Zwölf haben Abi

22 Teilnehmerinnen bestreiten die Show am Samstag und zeigen sich im Abendkleid und Bikini. Eigentlich müssten es nur 16 sein, so viele, wie es Bundesländer gibt. Neben den Vertreterinnen der Bundesländer gehen aber auch die "Miss Ostdeutschland", die "Miss Westdeutschland", die "Miss Norddeutschland", die "Miss Süddeutschland", die "Miss Mitteldeutschland" und die "Miss T-Online" an den Start. Nur so nebenbei: Immerhin zwölf der 22 Finalistinnen haben Abitur.

Zu den prominentesten Vertreterinnen vergangener Wettbewerbe gehören Petra Schürmann. Sie siegte 1956 und machte danach Fernsehkarriere. Verona Pooth hatte den Schups durch den Scheinheitswettbewerb gar nicht nötig. Als Geschäftsfrau hat sie längst gezeigt, dass sie einiges auf dem Kasten hat. Ex-Miss-Niedersachsen Carola Ferstl brachte es bis zur TV-Börsenfee und die frühere Miss Norddeutschland Jenny Elvers, heute Elvers-Elbertzhagen, überraschte alle, indem sie sich vom "Luder" zur ernstgenommenen Schauspielerin entwickelte. Natascha Berg, Miss Germany 2000, steht noch am Anfang eines möglichen Ruhmes. Sie betätigt sich als Aushängeschild des Senders Premiere. kj

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben