Wahnvorstellungen : Psychisch Kranker tötet "Hexe" - es war seine Mutter

Weil er sie für eine "kosmische Hexe" hielt, die ihm jahrelang Energie entzog und ihn quälte, hat ein Mann aus Bad Ems seine 80-jährige Mutter erschlagen. Nun muss der 46-Jährige auf Dauer in eine psychiatrische Klinik. Das Landgericht Koblenz befand ihn bei der Tat für schuldunfähig.

KoblenzIm vergangenen Oktober hatte der psychisch kranke Mann seine Mutter aufgesucht und unvermittelt mit Schlägen und Tritten zu Tode traktiert. Stimmen aus dem Fernseher hätten ihm dazu den Befehl gegeben, begründete er seine Tat. In seinen Wahnvorstellungen gehörte die alte Frau zu Halbgöttern, die die Menschen versklavten und sich von deren Energie ernährten.

Bereits zum Prozessauftakt hatte der 46-Jährige den tödlichen Angriff auf seine Mutter gestanden. Nach Aussage eines psychiatrischen Gutachters leidet der Mann seit 1982 unter einer "klassischen Geisteskrankheit", die eine stationäre Unterbringung erfordere. Wie das Gericht feststellte, hatte der Mann, der seit längerem in ambulanter Behandlung war, seine Medikamente ein halbes Jahr vor der Tat abgesetzt. Dadurch hätten seine Wahnvorstellungen verstärken können. (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben