Welt : Waldbrände in den USA 2000 Menschen geflüchtet

NAME

Los Angeles (dpa). Ein Wald- und Buschfeuer im US-Staat Colorado hat nach Behördenangaben vom Sonntag über 2000 Menschen zur Flucht aus den Häusern gezwungen. Weitere Evakuierungen wurden erwartet, da sich die Flammen Wohngebieten am Rande des Ferienortes Glenwood Springs näherten. Knapp 30 Häuser und ein Gemeindezentrum wurden binnen weniger Stunden zerstört. Auffrischende Winde erschwerten die Löscharbeiten. Als Brandursache wird ein Kohlenfeuer vermutet, das schon seit langem unterirdisch schmorte und sich schließlich am Samstag an die Oberfläche „fraß“.

Erleichterung herrscht in Südkalifornien: Leichte Abkühlung und höhere Luftfeuchtigkeit halfen der Feuerwehr, die Oberhand über einen gefährlichen Waldbrand nördlich von Los Angeles zu gewinnen. Eine Sprecherin äußerte die Erwartung, dass das Feuer im Laufe des Montag völlig eingedämmt werden könne.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben