Welt : Wale werden im Atlantik nicht geschützt

Der Südatlantik wird kein Walschutzgebiet. Brasilien, Argentinien, Uruguay und Südafrika konnten sich in Panama mit ihrem Antrag bei der Jahrestagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) in der Nacht zum Dienstag nicht durchsetzen. Zwar erhielten die vier Staaten eine Mehrheit von 38 Stimmen, 21 Länder stimmten dagegen, zwei enthielten sich. Doch sie hätten eine Dreiviertelmehrheit gebraucht, um das Walschutzgebiet rund um den Südpol im Atlantik bis zum Äquator zu vergrößern.

Sandra Altherr von Pro Wildlife bedauert zwar, dass der Antrag nicht durchkam, sieht diese Abstimmung – die erste seit vier Jahren – aber als Zeichen dafür, dass die lange Zeit vollkommen handlungsunfähige IWC womöglich wiederbelebt werden könnte. Außerdem finde in dem betroffenen Gebiet kein Walfang statt, argumentiert Altherr. Ein Walschutzgebiet wäre jedoch ein gutes Argument für die bevorstehende Biodiversitätskonferenz in Indien gewesen, sich auf Meeresschutzgebiete auf hoher See zu einigen. Beim Weltnachhaltigkeitsgipfel in Rio Ende Juni war das gescheitert. deh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben