Welt : Wann zivile Ordnung zusammenbrechen kann

-

Marodierende, bewaffnete Banden, wahllose Plünderungen, Vergewaltigung – wie kann es zu einem solchen Zusammenbruch der zivilen Ordnung kommen? Warum verhalten sich Menschen in Extremsituationen anders? Sozialpsychologen verwenden als eine Erklärung den Begriff der Deindividuation .

Wenn die Ordnungsmacht zusammenbricht und Menschen sich in ihrer Existenz bedroht fühlen, wenn zudem Chaos und Anonymität entstehen, „kommt es zu einem Zusammenbruch der bisherigen Verhaltensmuster“, sagt Professor HansWerner Bierhoff, Sozialpsychologe in Bochum. Die Menschen hielten sich nicht mehr an ihre und die vorherrschenden Werte, sondern handelten extrem emotional . Außerdem rücke der unmittelbare eigene Vorteil in den Vordergrund. Verstärkt werde so genanntes antinormatives Verhalten, wenn die Menschen sich in Gruppen zusammenschließen, um sich durchzuschlagen. Wenn der Bandenführer rücksichtslos werde, beteilgten sich die Gruppenmitglieder. Bierhoff weist darauf hin, dass es auch in extremen Situationen sehr wohl Menschen gibt, die sich an die gesellschaftlichen Werte halten.

Wichtig für die Beurteilung der derzeitigen Gewalt ist die Tatsache, dass New Orleans 1994 einmal die Mordhauptstadt der USA war. Das drakonische Durchgreifen der Behörden führte in den letzten Jahren zu einem Rückgang der Gewaltkriminalität. os/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar