Welt : War es die Affäre mit DiCaprio?

LOS ANGELES (AFP).Nach wochenlangen Spekulationen ist es nun offiziell: Die Hollywood-Stars Demi Moore und Bruce Willis trennen sich nach elfjähriger Ehe.Das sagte Moores Manager Pat Kingsley der Zeitung "Los Angeles Times" (Donnerstagsausgabe).Weitere Einzelheiten wollte er nicht preisgeben.Auch der Agent von Willis, Paul Bloch, bestätigte die Trennung.Zu den Gründen für die Trennung, über die in Amerikas Klatschpresse seit langem spekuliert worden war, wollten sich die Sprecher nicht äußern.Offen ist auch, ob es zu einer offiziellen Scheidung kommt.

Bei den Behörden in Los Angeles lag bis Mittwoch abend kein Scheidungsantrag vor.Auch über das künftige Sorgerecht für die drei Töchter des prominenten Paares wurde zunächst nichts bekannt.Das Paar hatte sich 1987 kennengelernt und nach nur drei Monaten in einer kostspieligen Traumhochzeit geheiratet.Die Töchter Rumer Glenn, Scout und Tallulah Belle sind neun, sieben und vier Jahre alt.

Für den inzwischen 43jährigen Schauspieler war es die erste Ehe, seine acht Jahre jüngere Frau war vorher bereits einmal verheiratet.Die Beziehung der beiden galt lange Zeit als "Musterehe" und war mit elf Jahren Dauer für Hollywood-Verhältnisse schon fast rekordverdächtig.

Vor einigen Monaten kursierten in Hollywood jedoch Gerüchte, Moore habe mit dem "Titanic"-Star Leonardo DiCaprio eine Affäre gehabt.Ein Hinweis darauf war auch ein Foto, das ein Paparazzo aus Berlin geschossen hatte.Auf ihm sah man Demi Moore und Leonardo DiCaprio, wie sie sich angeregt unterhalten.Beide hatten einen selig-interessierten Blick und waren vollkommen aufeinander fixiert.Berichte über eine bevorstehende Trennung hatte das Paar aber immer wieder dementiert.1997 verklagte es deshalb die US-Boulevardzeitung "The Star" wegen "falscher, erfundener und verleumderischer" Berichte über eine Ehekrise.Zuletzt beschäftigten die Vorwürfe eines Kindermädchens die Gerichte, das den beiden vorwarf, sie schlecht bezahlt und mißhandelt zu haben.Im April wies ein Bundesgericht in Los Angeles allerdings die Klage von Kim Tannahill als unbegründet ab.

Moore gilt in Hollywood als am härtesten arbeitende Schauspielerin.Sie hatte ihre Film-Karriere im Alter von 20 Jahren in der TV-Soap-Opera "General Hospital" begonnen.Im Kino war sie unter anderem in den Streifen "Ghost" und "Ein unmoralisches Angebot" zu sehen.1996 machte sie mit "Striptease" Furore, in dem sie in der Rolle einer Nackttänzerin die Hüllen fallen ließ.Von der Kritik wurde der Film 1997 gleich mit fünf "Goldenen Himbeeren" ausgezeichnet, dem "Oscar"-Pendant für den schlechtesten Film des Jahres.Auch "GI Jane", der im vergangenen Jahr lief, wurde mit "Goldenen Himbeeren" bedacht.

Willis gehört zu den Top-Verdienern des Filmgeschäfts.Zum Mega-Star wurde er mit dem Action-Dreiteiler "Die Hard" ("Stirb langsam"), in dem er als einzelgängerischer Polizist ganzen Legionen von Terroristen und Gangstern das Handwerk legt.

Demnächst wird er in Deutschland in dem Endzeitfilm "Armageddon" zu sehen sein.Das Ehepaar besitzt unter anderem Häuser im kalifornischen Malibu, in Manhattan und im Bundesstaat Idaho.Gemeinsam mit ihren Schauspielerkollegen Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone sind sie an der Restaurantkette "Planet Hollywood" beteiligt, die auch in Deutschland mehrere Filialen unterhält.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben