Washington : Herzensbrecher zu 4800 Dollar Strafe verurteilt

Ein US-Bürger hat einem Ehemann die Frau ausgespannt - nun muss er dafür zahlen. Ein Gericht im Bundesstaat Illinois verurteilte den Herzensbrecher zu einer Geldstrafe, weil er dem Kläger die Zuneigung der Ehefrau gestohlen habe.

WashingtonEin US-Bürger hat einem Ehemann die Frau ausgespannt - nun muss er dafür Strafe zahlen. Ein Gericht in einem Vorort von Chicago im US-Bundesstaat Illinois verurteilte den Herzensbrecher zu einer Geldstrafe von 4802 Dollar (3525 Euro), weil er dem Kläger die Zuneigung der Ehefrau gestohlen habe, wie die "Chicago Sun-Times" berichtete.

"Dieser Typ hat mein Leben ruiniert", sagte der Gehörnte dem Blatt. "Was er getan hat, war falsch. Das habe ich nun vor Gericht bewiesen." Die Frau gab dagegen an, dass ihr Mann sie dazu ermutigt habe, sexuelle Erfahrungen mit anderen Männern und Frauen zu machen, um das Sex-Leben des Paares wieder in Schwung zu bringen. Dabei habe sich der andere Mann in sie verliebt, was ihren Ehemann dazu veranlasst habe, vor Gericht zu ziehen.

Der Kläger berief sich auf ein Gesetz des Bundesstaates, das es gehörnten Ehepartnern erlaubt, mit gerichtlichen Mitteln Wiedergutmachung für verlorene Liebe zu erlangen. In insgesamt acht US-Staaten kann man wegen "Entfremdung von Zuneigung" vor Gericht ziehen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben