• Weil der britische Schauspieler Liz Hurley nicht zur Frau nahm, brach die Beziehung zusammen

Welt : Weil der britische Schauspieler Liz Hurley nicht zur Frau nahm, brach die Beziehung zusammen

Hendrik Bebber

Hugh Grant (39) und seine Freundin Liz Hurley (34) haben sich nach 13 Jahren Beziehung auf eine "vorübergehende Auszeit" verständigt. Doch die englische Presse ist fest davon überzeugt, dass das Traumpaar der britischen Filmindustrie nicht wieder zusammen finden wird. In den Klatschspalten wurde schon lange gemunkelt, dass die beiden nur noch finanzielle Interessen verbunden hatte.

"Es ist sehr traurig", wurde ein Freund des Paars im "Mirror" zitiert. "Aber sie waren an dem Punkt angelangt, wo sie entweder heiraten und Kinder kriegen oder auseinander gehen mussten." Das britische Massenblatt "Mirror" vermutet, dass Hurley jetzt mit ihrem Wunsch nach Heirat und Familie den ehescheuen Star wie in dem Film "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" in Panik versetzte. Noch vor einem Monat hatte Hurley erklärt: "Seit dem Tage, an dem ich Hugh traf, fühlte ich mich mit ihm wie verheiratet. Die Hälfte der Zeit, in der wir zusammen sind, treiben wir uns zwar fast zum Wahnsinn, aber er ist wirklich mein bester Freund". Hurley wurde am Dienstagabend bereits Arm in Arm mit einem "mysteriösen Mann" gesichtet. Die "Times" berichtete über eine mögliche Beziehung zu dem amerikanischen Multimillionär Teddy Forstmann (59). Grant wiederum habe im März beim Dinner mit einer unbekannten Frau an deren Ellbogen geknabbert.

Der englische Herzensbrecher traf die damals 21-jährige Komparsin Liz Hurley bei den Dreharbeiten zu seinem ersten Film "Rudern im Wind". Die beiden traten danach gemeinsam in einigen Filmen wie "Lord Byron" auf, doch diese fanden weitaus weniger Interesse als ihre Beziehung.

Seitdem Liz Hurley mit ihrem atemberaubenden Versace-Kleid 1994 Hugh Grant zur Premiere von "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" begleitete, sind die beiden das meistfotografierte Paar der Filmgeschichte.

Ihre gemeinsamen Fototermine, bei denen Hurley ihre Kleidung stets auf ein Mindestmaß zu beschränken wusste, sicherten ihnen die Aufmerksamkeit, die sie beide für ihre Karriere brauchten. Vor allem Hurley gelang so der Sprung ins Filmgeschäft. Zuletzt war sie bei dem Film "Mickey Blue Eyes" sogar Grants Produzentin. Beide förderten ihren Marktwert bei jeder Gelegenheit durch Fototermine und erwarben sich den Ruf, das fotogeilste Paar seit Richard Burton und Liz Taylor zu sein. "Viertausend Fototermine und eine Trennung", titelte der "Mirror". Sie zogen nach Hollywood in die Villa, die einst Bette Davis gehörte und gründeten eine gemeinsame Filmproduktionsgesellschaft. Mit "Notting Hill" hatte Grant einen weiteren Welterfolg, seine anderen Filme wie "Extreme Measures" und "Mickey Blue Eyes" waren aber Flops. Hurley konzentrierte sich auf die Werbung als Model für Estee Lauder und die Filmproduktion.

Das berühmteste Bild von Hugh Grant schoss 1995 allerdings der Polizeifotograf in Hollywood. Die Polizisten hatten Grant in seinem Auto beim Oralsex mit einer Prostituierten im Auto erwischt. Liz Hurley fühlte sich bei der "Vier Reifen und ein Sündenfall"-Affäre "wie erschossen", vergab aber Grant seine "Wahnsinnstat". Bei dem Versöhnungstermin in ihrem Landsitz nahe Bath brachen die Mauern des Anwesens fast unter den Fotografen zusammen. Letztes Jahr kauften die beiden ein Haus im noblen Londoner Stadtteil Chelsea, wo sie aber nur selten gemeinsam wohnten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar