Weltjugendtag : Aborigines singen und tanzen für den Papst

Papst Benedikt XVI. ist während seines Australienbesuchs am Donnerstagnachmittag an Bord eines Schiffs im Hafen von Sydney eingetroffen und dort von einer begeisterten Menschenmenge empfangen worden. Besonders beliebt scheint das Kirchenoberhaupt bei den australischen Ureinwohnern zu sein.

221794_0_128cb0ea
Begeisterter Empfang: der Papst in Sydney -Foto: AFP

Sydney150.000 junge Katholiken jubelten dem Oberhaupt der katholischen Kirche zu, als sein Schiff "Sydney 2000" an der Barangaroo-Mole eintraf. Aborigines sangen und tanzten zu Ehren des Papstes. Eine starke Minderheit der australischen Ureinwohner hängt dem katholischen Glauben an.

Am Morgen hatte der Papst während eines Treffens mit Premierminister Kevin Rudd und Generalgouverneur Michael Jeffrey ihre Lage erwähnt und die "mutige Entscheidung" der australischen Regierung gewürdigt, "Ungerechtigkeiten" gegenüber den Aborigines anzuerkennen.

Benedikt XVI. will sich während seines Australienaufenthalts auch mit Vertretern der Aborigines treffen. Am Nachmittag wollte er eine Rede vor den jugendlichen Gläubigen halten, die bereits seit Dienstag am Weltjugendtag in Sydney teilnehmen. (mfa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben