Weltraumteleskop : Nasa plant Verlängerung des "Hubble"-Einsatzes

Das für seine spektakulären Bilder aus dem All bekannte Hubble-Teleskop soll mindestens bis 2013 funktionstüchtig gehalten werden. Für Wartungsarbeiten ist eine Shuttle-Mission geplant.

Washington - Das vor 16 Jahren ins All gestartete Weltraumteleskop hat den Astronomen in den vergangenen Jahren revolutionäre Einblicke ins Universum ermöglicht. Ohne Generalüberholung müsste die Mission spätestens im Jahr 2009 beendet werden. Der Shuttle-Flug soll voraussichtlich Anfang 2008 zu dem Weltraumteleskop starten, sagte Nasa-Chef Michael Griffin.

Seit seiner Positionierung auf einer Erdumlaufbahn in 575 Kilometern Höhe 1990 hat "Hubble" zahllose Fotos aus dem All geliefert, die nicht von den Störungen der Erdatmosphäre getrübt sind wie bei bodengestützten Teleskopen. Es half den Wissenschaftlern, das Alter und die Entstehung des Universums besser zu erforschen, weit entfernte Supernovas zu betrachten und neue Himmelskörper außerhalb des Sonnensystems zu entdecken und zu erforschen. Bei der Shuttle-Mission sollen die Stabilisatoren des Teleskops sowie dessen Batterien ausgetauscht werden. Ein seit 2004 ausgefallenes Infrarot-Spektrometer soll repariert, zwei neue Instrumente sollen angebracht werden.

Ursprünglich hatte die Nasa bereits für 2003 eine Reparaturmission zu "Hubble" geplant. Nach dem Absturz der Raumfähre "Columbia" Anfang 2003 wurde der Einsatz gestrichen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben