Weltrekord-Sitzung : 35 Stunden Karneval

Mit 35 Stunden und 11 Minuten haben Düsseldorfer Narren die "längste Karnevals-Sitzung der Welt" über die Bühne gebracht. Nach dem Erreichen der Rekordzeit ging das Feiern sogar noch weiter.

Düsseldorf - In der Nacht zum Montag war der Nonstop-Rekord erreicht, der nun im Guinness-Buch der Rekorde verewigt werden soll. Insgesamt 2200 Gäste hatten den Rekordversuch begleitet. "Es war eine Super-Stimmung, wir sind total glücklich, dass alles geklappt hat", resümierte Organisatorin Susanna Sieckmeyer am Montag mit heiserer Stimme. Von Samstag 11.11 Uhr bis 22.22 Uhr am Sonntag traten Büttenredner, Tanzgarden und Musikgruppen auf - 2000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland.

Eine besondere Aufgabe während der Veranstaltung hatten Jürgen Orzechowski und Daniel Fuchs: Sie zählten die "Helau"-Rufe mit einem silbernen Zählgerät. 950 Mal sei der traditionelle Karnevals-Ruf ertönt, sagte Orzechowski - einschließlich des Kölner "Alaafs": "Wir sind ja nicht so." Schließlich durften auch auf der Bühne Stars aus der rivalisierenden Karnevals-Hochburg Köln auftreten.

Altbier und Energy-Drinks

Viele Zuschauer waren in Kostümen gekommen. Orzechowski und Fuchs, die bis zum Ende ausharren mussten, hatten es sich bequem gemacht: Sie brachten als Kostüm ein Bett mit. Eingeschlafen seien sie trotzdem nicht, versicherte der 42-jährige Orzechowski, der als gebürtiger Düsseldorfer nach eigenen Angaben schon immer "jeck" gewesen ist. Während durch die Kehlen der Zuschauer fast 4000 Liter Altbier flossen, hielten sich die "Helau-Zähler" mit Traubenzucker und Energy-Drinks wach. Nach Erreichen der Rekordzeit feierten sie mit dutzenden anderer Jecken noch weiter bis zum frühen Montagmorgen.

Präsidenten der Düsseldorfer Karnevalsvereine übernahmen im Zwei-Stunden-Rhythmus abwechselnd die Sitzungsleitung. Mehr als 40 Büttenredner konkurrierten um einen mit 3000 Euro dotierten Preis für den besten Wortbeitrag. Der Gewinner werde aber erst in den nächsten Tagen feststehen, sagte Veranstalterin Sieckmeyer. Alle Reden wurden auf Video aufgezeichnet, um nun von einer Jury in Ruhe bewertet zu werden.

Rekord-Idee von genervtem Jecken

Der Eintritt von 1,11 Euro pro Stunde werde für einen guten Zweck gespendet. Dabei seien rund 7000 Euro zusammengekommen. Das Protokoll der Sitzung soll nun notariell beglaubigt und mit den nötigen Unterlagen an die Guinness-Redaktion geschickt werden. Die Idee zu der närrischen Aktion kam den Veranstaltern bei der Session im vergangenen Jahr. Damals habe ein Jeck bei der Prinzenkürung genervt gestöhnt: "Das ist ja die längste Karnevalssitzung der Welt." (Von Petra Albers, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar