Weltrekord : Wiener taucht ohne Atemgerät 185 Meter tief

Herbert Nitsch hat zunächst besonders tief Luft geholt. Anschließend stellte der Wiener vor der griechischen Insel Spetses einen Weltrekord im Apnoe-Tauchen auf.

Spetses/WienDer Wiener Herbert Nitsch hat vor der griechischen Insel Spetses einen Weltrekord im Apnoe-Tauchen aufgestellt. Der 37 Jahre alte Berufspilot tauchte mit einem Atemzug 185 Meter in die Tiefe und wieder zurück an die Wasseroberfläche, berichtete die Nachrichtenagentur APA in Wien. Der Tauchgang dauerte vier Minuten und sechs Sekunden. Der internationale Dachverband des Apnoe-Tauchens A.I.D.A. hat die Gültigkeit des Weltrekords bestätigt, ein Dopingtest steht jedoch noch aus.

Beim Apnoe- oder Freitauchen wird der Sportler mit Gewichten beschwert und lässt sich ohne Atemgerät an einem Seil in die Tiefe gleiten. Mit Hilfe von Hebeballons oder Gegengewichten kehrt er an die Oberfläche zurück. Dabei muss er einem enormen Wasserdruck standhalten. Für Nitsch ist es den Angaben zufolge der 17. Weltrekord in der Disziplin. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben