Welt : Wem die Sonne lacht Deutschland genießt den Sommer – mit Strandfeten

-

Hamburg . Ein Hoch auf Michaela: Bei Rekordtemperaturen feiern Menschen in ganz Deutschland am Wochenende heiße Freiluftfeten. Der Duft von Würstchen und Steaks erfüllt die laue Sommerluft, Klappstühle und Stereoanlagen werden auf Wiesen geschleppt, Campingplätze bevölkert und Flussufer in Party oder Picknick-Meilen verwandelt.

In der Studentenstadt Münster treffen sich Feierfreudige am Dortmund-Ems-Kanal. An den Ufern der Wasserstraße gleichen die Wiesen tagsüber einem Badestrand, abends einem Festivalgelände. Das Treiben tausender Szene-Gänger wird von der Stadtverwaltung stillschweigend geduldet – die Behörde sorgt sogar dafür, dass die Grünflächen wieder vom Müll befreit werden.

Während am Kanal eher die Studentenszene unterwegs ist, geht es gleich um die Ecke edler zu: Am so genannten Kreativ-Kai zeigt sich, wer etwas auf sich hält. Hier legt Mann oder Frau die Holzkohle nicht selbst auf, sondern lässt brutzeln – von den Köchen der vielen Restaurants. Auch wenn die Preise so saftig sind wie das Grillgut.

Während es sich viele Würzburger mit einer Flasche Frankenwein am Main oder auf den Mauern um die Festung Marienberg gemütlich machen, packen die Kölner ihr Camping-Geschirr sogar in nächster Nähe von Hauptverkehrsstraßen aus. Im Stadtgebiet wird jeder grüne Fleck genutzt, um ein Handtuch auszubreiten. Auch die Isarauen und der Englische Garten in München werden von leicht bekleideten Frauen wie Männern belagert. Teils werden komplette Soundanlagen, Verstärker oder Lichtanlagen ins Grüne geschleppt und mit einem Generator angetrieben. Anhänger von Untergrund-Partys lassen zuweilen auch in kühlen Parkhäusern oder unter Eisenbahnbrücken die Korken knallen.

Südliches Flair zieht die Nordlichter in Hamburg an die Elbe: Am Fluss haben zwei findige Gastronomen den In-Treff „City Beach Club“ auf die Beine gestellt. 150 Tonnen Sand ließen sie in die Elbe kippen – eine karibische Strandbar, Palmen und Liegestühle mit Blick auf das Containerterminal laden zum Verweilen ein. Auch in Bremen verspricht seit einigen Tagen ein Beach-Club Strandatmosphäre mitten in der Stadt. Ein Szenegastronom hat neben Palmen auch Oliven- und Orangenbäume ans Weser-Ufer gestellt und weißen Sand aufgeschüttet.

Besonderen Luxus beim Feiern bietet „Monkey Island“, ein Biergarten mit angeschlossenem Massage-Service im Düsseldorfer Hafen.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben