• Wer den Jahreswechsel unter Palmen verbringen möchte, hat Glück - noch sind Flüge frei

Welt : Wer den Jahreswechsel unter Palmen verbringen möchte, hat Glück - noch sind Flüge frei

jom

Um Silvesterknallern, Touristenströmen und eisiger Kälte zu entfliehen, bietet sich ein spontaner Kurzurlaub zum Jahreswechsel an. Viele Berliner wollen allerdings lieber in der Stadt bleiben. "Die Nachfrage nach Reisen war verhalten", sagt Steffan Mitschke vom Reisebüro "Prenzlau 200" in der Prenzlauer Allee. "Seit drei Wochen fragt hier keiner mehr nach Silvester - die denken wohl, es sei alles ausgebucht."

Dabei ist durchaus noch einiges frei. Mitschke hat noch kurzfristige Angebote für die in dieser Jahreszeit immer beliebten Kanarischen Inseln im Angebot, und auch für das preiswerte Tunesien können Sonnenhungrige noch einen Platz ergattern. Wer die Weihnachtsfeiertage in der Türkei verbringen möchte, kann dies schon für komplett 599 Mark tun. Die verhältnismäßig günstigen Preise verdanken Kurzentschlossene vor allem den abgesprungenen Urlaubern. "Nicht wenige" Stornierungen habe es gegeben. Der Grund sei unter anderem, dass viele Firmen vom 1. 1. 2000 an eine Urlaubssperre verhängt haben. Bei möglichen Computerproblemen zum Jahreswechsel müssen alle Mitarbeiter verfügbar sein.

Wer über das nötige Kleingeld verfügt, kann auch kurzfristig noch eine Silvester-Spezialreise ergattern. "Da gibt es noch unheimlich viele freie Plätze", sagt Jochen Schulderinsky vom BEX-Reisebüro am Mehringdamm, der erst vor ein paar Tagen eine Südamerika-Silvesterreise verkauft hat. Billig ist Weihnachten unter dem Zuckerhut allerdings nicht: 4000 Mark kostet die Fernreise pro Person.

Weniger hektisch geht es in Dänemark zu, wo noch das eine oder andere Haus frei ist. "Die schönen und größeren Häuser sind zwar ausgebucht", sagt Schulderinsky. Wenn es aber nicht unbedingt ein Domizil mit Swimmingpool sein muss, lässt sich durchaus noch ein Plätzchen finden. Dasselbe gilt für Häuser in der Umgebung, beispielsweise in der Mark Brandenburg. Wissen sollten Interessierte allerdings, dass Ferienhäuser in der Regel für mindestens eine Woche vermietet werden.

Bahnreisende, die zu ihren Freunden und Verwandten fahren möchten, sollten sich schleunigst eine Platzkarte besorgen. Von und nach Berlin sind zwar zu Weihnachten und über den Jahreswechsel 36 zusätzliche Züge im Einsatz, doch die Nachfrage ist groß. Horst-Dieter Hartmann, Inhaber des "Reisebüros in Tiergarten", hatte in den letzten Tagen zunehmend Schwierigkeiten, seinen Kunden die gewünschten Plätze zu reservieren. "Es wird höchste Zeit", sagt er.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben