HAUSPOST    :    HAUSPOST   

Liebe Leserin, lieber Leser,

leicht war es für unseren Autor

Björn Stephan (23) nicht, sich mit Nadine zu verabreden. Erst sagte sie ein Treffen zu, dann wieder ab. Aber Björn ließ nicht locker und konnte sie schließlich doch zu einem Gespräch überreden. Sein Fazit danach: Nadine ist ein total unscheinbares Mädchen, von dem man nie erwarten würde, dass es in einem Bordell arbeitet.

Von ihrem Leben als Teilzeithure berichtet auch Alexandra Aden in ihrer Autobiographie „Und nach der Vorlesung ins Bordell. Bekenntnisse einer deutschen Kunststudentin“ (Schwarzkopf & Schwarzkopf, 256 Seiten, 9,90 Euro). Wir verlosen drei Exemplare des Buches. Ihr wollt eins haben? Dann schreibt uns bis Freitag 15 Uhr an

werbinich@tagesspiegel.de. Bitte vergesst nicht, eure Adresse anzugeben.

Bis nächste Woche! hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben