Abi-Fahrt : Rauf auf die Piste

Die Abi-Fahrten starten – und Silbermond, Pyranja, Markus Kavka & Co. erinnern sich an ihre Reisen. Obwohl nicht alle ihr Abitur auch bestanden.

Markus Kavka
Foto: promo

Berlin„Eine 15-stündige Busfahrt, schlechtes Wetter und ein Hotel, das zwar billig war, aber einem Plattenbau ähnelte. Die Leute haben getrunken, aber exzessive Feiern blieben aus, da die meisten noch kaputt vom Abi-Stress waren. Chillen auf ein paar Quadratmetern Strand, eine Stadtrundfahrt durch Budapest, eine eher schlecht als recht laufende Großraumdisko und ’ne Menge ungarische Salami – damit könnte man unsere Abi-Fahrt nach Ungarn beschreiben. Ansonsten haben wir eher die Beine baumeln lassen.“

Jennifer Ulrich, 22, ist Schauspielerin („Elementarteilchen“) und schaffte 2004 ihr Abitur (Ø2,6).

 

„Ich habe mein Abi in Rostock gemacht, da ist ja der Strand gleich vor der Tür. Und weil unsere Klasse so chaotisch war, und keiner eine Reise organisieren wollte, haben wir uns einfach in einem nahe gelegenen Hotel an der Ostsee einquartiert. Wir hatten etliche Kisten Bier dabei – und einen Bollerwagen. Mit dem haben wir unsere Klassenlehrerin direkt aus der Schule abgeholt, ihr die Augen verbunden und sie kurzerhand entführt. Im Wald haben wir sie dann wieder freigelassen. Dort gab es ein Picknick, und sie musste alles essen, was wir ihr vorgesetzt haben. Ganz so schlimm war es für sie aber nicht, denn sie war eine super Lehrerin. Später habe ich dann noch gerappt: im Ballkleid und mit eigens auf unsere Klasse und Lehrer gemünzten Texten. Es war mein erster großer Auftritt.“

Pyranja, 28, ist Rapperin und schaffte 1998 das Abi (Ø 1,4).

 

„Wir haben uns den VW-Bus vom Daddy meines besten Kumpels geschnappt und sind zu Aldi gefahren und haben das Auto bis unter das Dach mit Aldi-Bier-Paletten vollgestopft. Wir sind nach Dänemark gefahren und haben zehn Häuser gemietet à zehn Leute, der ganze Jahrgang also. So richtig mit allem Drum und Dran, kaltem Pool und heißer Sauna. Tja, und die sollte einer Dame meines Jahrgangs noch zum Verhängnis werden. Wir haben nämlich eine Woche lang so extrem gefeiert, dass sie sich aus Versehen auf den Saunaofen gesetzt hat.“

Johannes Strate, 27, ist Sänger von Revolverheld und schaffte ’99 das Abi (Ø 2,9).

 

„Mallorca konnten wir uns nicht leisten. Ich komme aus Annaberg-Buchholz, nahe der tschechischen Grenze, da waren viele Mütter und Väter arbeitslos. Also haben wir gesagt: Kommt, wir machen trotzdem eine Abi-Fahrt – bleiben wir halt in der Nähe. Wir haben uns am Waldrand getroffen. Wir lagen im Gras, hatten viele, viele Bierkästen dabei und haben die Sterne angeguckt und gelacht. Irgendwann hatte ich eine Gitarre in der Hand, und wir haben Ärzte-Lieder gesungen und die Klassiker von Guns ’n’ Roses. Und morgens, als es hell war, sind wir dann alle aus dem Wald getorkelt. Müde, aber glücklich.“Tino Stobbe, 30, ist Sänger der Rockpopband Eiszeitklub und hat 1995 Abitur gemacht (Ø 1,2). Die Band steht bald mit Mia auf der Bühne.

 

„Ich war 2005 in Italien. Ich erinnere mich noch gut, wie ich morgens mit den Beinen einer Statue in meinem Bett erwachte. Am Nachmittag habe ich dann das passende Oberteil gefunden – unglücklicherweise war es eine Jesusstatue.“

Christian Linke, 20, ist Bassist der Newcomer-Band Nevada Tan und schaffte 2005 sein Abitur (Ø 2,3).

„Drei Ziele standen zur Auswahl: London, Berlin, Paris. Ich entschied mich für den vollen Bus nach Paris, saß auf der Rückbank und vergnügte mich mit Susi. Es war wohl die Torschlusspanik, die mich dazu trieb. Das Problem war nur: Ich hatte sie die gesamte Woche an der Backe. Die zwischenmenschlichen Verwicklungen machten aber nur einen Teil der Reise aus. Sonst haben wir gesoffen. Wer nicht so viel Geld in der Tasche hatte, musste sich mit Nektarinen, Wasser ohne Kohlensäure und Tetra-Pak-Wein verpflegen. Abends landeten wir immer in einer Brasserie in der Nähe unseres 60er-Jahre-Plattenbauhotels in einer Vorstadt und schossen uns mehr oder weniger gepflegt ab. In unserer hässlichen Unterkunft gab es jeden Tag eine fette fleischige Schuhsohle mit Kartoffeln und dunkler Soße zu essen. Und an einem Tag ausnahmsweise Spaghetti Bolo. Nix da mit Haute Cuisine!“

Markus Kavka, 39, ist MTV-Moderator und Autor. Er schaffte 1987 sein Abi (Ø 1,8).

 

„Kennt ihr das Spiel Mäxchen? Wir haben das in Dänemark am Meer zweimal gespielt. Aber da ich nicht wirklich gut bluffen kann, war ich die immer lustiger werdende Verliererin des Spiels. Ich war zum ersten Mal richtig betrunken. Turbulent war auch die Rückfahrt: Wir fuhren Kolonne, und meine beste Freundin und ich hatten kein Benzin mehr – wir Verplanerinnen. Da wir auf dem platten Land waren, machten die Tankstellen abends dicht und so saßen wir ohne Benzin irgendwo in Dänemark. Wir mussten erst den Tankwart aus dem Bett klingeln, um nach Berlin zurückzukommen.“

Vanessa Petruo, 27, war früher bei den „No Angels“ und singt jetzt solo. Sie schaffte 1999 ihr Abi am Charlottenburger Liebfrauen-Gymnasium (Ø 3,4).

 

„Im Bus, so à la Rainbow-Tours, ging es bis runter nach Spanien. Wir lagen am Strand, und spätestens am frühen Nachmittag wurde der Kamin geplündert. Ja, der Kamin – im bullenheißen Spanien! Der Kamin war der einzige Fleck in unserer Bude, wo unser Bier nicht warm wurde. Wenn ich einen Ratschlag habe, dann den: Sauft nicht so viel! Wäre doch zu blöd, wenn ihr euch später nicht mal daran erinnert, was ihr tagsüber gemacht habt.“

Die Soulsängerin Celina, 27, hat 1999 ihr Abitur am JFK-Gymnasium in Zehlendorf gemacht (Ø 2,9). Sie war Backgroundsängerin von Farin Urlaub und Max Herre und bringt im August ihre Soloplatte raus.

 

„Durch den Dauerregen am ungarischen Balaton blieben wir in unserer Hotelanlage gefangen. Eigentlich sind wir nur rausgegangen, um uns Bier zu holen. Dabei sind mir vor allem die neongelbpinken Jogginganzüge der älteren Ungarn im Gedächtnis geblieben! Nicht empfehlenswert ist es, bei der Abifahrt einen festen Freund zu haben. Weil man immer Biernachschub holen gehen muss, während die anderen kreuz und quer rumknutschen!“

Ellenie Salvo González, 28, Schauspielerin („Vollidiot“), Abi im Jahr 2000 (Ø 3,6).

(Abgefragt von André Görke, Ric Graf und Nana Heymann (Ø-Note der Autoren 2,0; Ø-Alter 26 und Ø-Abijahr 2000).

0 Kommentare

Neuester Kommentar