Werbinich : André Schindler: „Transparenz und Qualitätskontrolle sind endlich Bestandteile des Schulalltags“

-

Das Bild der Schule und das Berufsbild des Lehrers haben sich

verändert. Transparenz, Kritikfähigkeit und Leistungswille, Teamfähigkeit und Qualitätskontrolle sind gängige Begriffe in der freien Wirtschaft. Sie sind jetzt endlich auch Bestandteil des Schulalltags geworden.

Innovative Schulen haben erkannt, dass Eltern mehr sind als gern gesehene Gäste auf dem Schulsommerfest. Durch die Einführung des Lernmittelfonds sorgen Eltern für die Ausstattung mit Lernmitteln. Eltern organisieren und leiten Arbeitsgemeinschaften, sie wirken an der Erstellung und Umsetzung des Schulprogramms mit, sie sind das bildungspolitische Sprachrohr.

Zu begrüßen ist auch, dass durch die Vergleichsarbeiten erstmalig die Leistung von Schule und Lehrern gemessen werden. Die Ergebnisse müssen veröffentlicht und diskutiert werden. Nur eine offene und breit angelegte Diskussion über Stärken und Schwächen ermöglicht eine nachhaltige und nachvollziehbare Verbesserung der

Qualität schulischer Arbeit.

Positiv ist außerdem, dass den

Schulen mit dem neuen Schulgesetz mehr Eigenverantwortung gegeben wird. Verantwortung bedeutet aber auch eine kritische Überprüfung der eigenen Leistung und aus Fehlern Konsequenzen zu ziehen. Mit Schulen, die sich dieser Verantwortung stellen, arbeiten wir Eltern gerne zusammen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben