Werbinich : Berliner Schüler siegen, siegen, siegen

-

Eine Erfolgsserie erleben Berliner Schüler bei überregionalen Wettbewerben: Am Sonntag gewann die 15-jährige Ajescha Prozell von der Primo-Levi-Schule in Weißensee den Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ im Bereich Biologie. Gestern kam das Tennis-Team der Charlottenburger Poelchau-Schule als Sieger aus Warschau zurück – mit dem Pokal der Schul-WM im Gepäck, dem International School Tennis Cup. Die Berlinerinnen hatten im Finale die Taiwanesinnen und zuvor im Halbfinale die Französinnen besiegt. Großartig sei die Stimmung in Polen gewesen, sagte Sportlehrer Werner Stahl. Die Poelchau- Schule ist „Eliteschule des Sports“ und hatte kürzlich auch die Fußball-WM der Schulmannschaften gewonnen. Die Tennismädchen werden trainiert vom engagierten Guido Jacke, Coach bei den „Berliner Bären“.

Nachwuchsforscherin Ajescha Prozell fand heraus, dass man Schlupfwespen als umweltfreundliche und kostengünstige „Spürhunde“ verwenden kann: für den Nachweis von giftigen Schädlingsbekämpfungsmitteln. „Ich hatte gehört, dass man solche Gifte in Schulen gefunden hat und dass die Tests sehr teuer waren.“ Bei der Preisverleihung wäre sie fast nicht zur Bühne gegangen: „Ich hatte höchstens mit dem vierten Platz gerechnet.“ dma/sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben