Werbinich : Brigitte Behrens?

-

Brigitte Behrens? Ja? Und?

Behrens ist Chefin der Umweltschützer von Greenpeace in Deutschland. Das ist so eine Art hochmotivierte Funsportextremkletterer-Crew, die schneller als jeder Geheimdienst der Welt Gebäude erklimmen kann, um riesige Plakate gegen Umweltsünden aufzuhängen.

Und Behrens ist quasi deren Reinhold Messner ?

Messner, der Super- Bergsteiger? Der kann noch besser klettern …

… auch als Behrens?

Brigitte Behrens, 55, klettert nicht, weil sie gar nicht schwindelfrei ist. Und sie jagt auch nicht mit Schnellbooten auf Ölplattformen zu, weil sie schnell seekrank wird. Sie ist die Chefin, das Hirn, the brain …

… und was macht die Chefin?

Sie entlässt mindestens 20 von 217 Mitarbeitern. Die Ausgaben für Labortest sind gestiegen, die Mehrwertsteuer, auch muss ein neues Boot her. Die Rainbow Warrior, das Flagschiff von Greenpeace, das mal versenkt wurde, wird neu angeschafft, und das kostet 15 Millionen Euro. Kurzum: Die Chefin will sich international mehr einmischen und muss anderswo sparen. Gut, das machen viele Firmen, aber Greenpeace war immer was anderes, was Sauberes, Ehrenhaftes. Vorbei.

Ist die Behrens denn eine eiskalte Kapitalistin, mit Benz und so?

Das nicht, sie fährt einen alten Golf III, der 220 000 Kilometer runter hat.

UMWELTVERSCHMUTZER!

Jaja, nun mal ruhig. Sie hört klassische Musik und keinen linksalternativen Schrammelpunk. Und sie rennt auch nicht mit selbst gefertigten Batik-Hemden rum.

Hat die denn wenigstens mal Geologie oder Ökologie studiert?

Auch nicht. Sie war Medizinstudentin, Der Opa hat nämlich war schon Chirurg.

Mmh.

Sie hat später Soziologie studiert, 1985 wollte sie zu Greenpeace, doch da war kein Geld da, um sie einzustellen. Als der Geheimdienst der Franzosen dann ein Greenpeace-Boot versenkte und ein Mann starb, kamen viele Spendengelder, und Behrens wurde angestellt.

Und jetzt baut sie Stellen ab.

Genau. Leider. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben