Werbinich : Camilla?

-

Camilla Parker Bowles heiratet morgen Prinz Charles. Wie hat sie das geschafft?

Sie hat nie aufgegeben. 1970 trafen sich die beiden zum ersten Mal bei einem Poloturnier. Schon damals fanden sie sich offenbar sehr attraktiv. Aber trotzdem hat Camilla drei Jahre später erst mal einen anderen geheiratet: den KavallerieOffizier Andrew Parker Bowles.

Charles war doch auch mal verheiratet.

Ja, er hat 1981 Diana Spencer geheiratet. Camilla und Charles haben trotzdem noch oft aneinander gedacht. Außerdem sind sie sich bei Empfängen über den Weg gelaufen.

Das muss Diana mitbekommen haben.

Hat sie auch. Und sie hat sich sicher gefragt: Was hat Camilla, was ich nicht habe? Diana soll ihre Konkurrentin als „Rottweiler“ bezeichnet haben. Die Ehe ging kaputt, Charles und Diana haben sich scheiden lassen, 1997 starb Lady Di. Zu diesem Zeitpunkt lebte auch Camilla schon von ihrem Mann getrennt.

Akzeptieren die Briten Camilla?

Zuerst trauerten alle wie wahnsinnig um Diana, und viele sahen Camilla als Grund für das Scheitern von Charles’ erster Ehe. Mittlerweile haben sich die Briten an Camilla gewöhnt. Sie ist nicht unbedingt so glamourös wie ihre Vorgängerin, sondern eher bodenständig und praktisch veranlagt.

Die Hochzeit musste auf Samstag verschoben werden, weil am heutigen Freitag der Papst beerdigt wird. Viele Gäste haben abgesagt, Prinzessin Victoria von Schweden eröffnet lieber eine Ikea-Filiale, und Charles’ Mutter will nur gegen Ende der Zeremonie kurz vorbeischauen. Liegt ein Fluch über der Hochzeit?

Ein Fluch? Nein. Aber manche Leute haben ein komisches Gefühl bei der Sache, weil so viel aus dem Leben von Charles und Camilla an die Öffentlichkeit gelangt ist. Zum Beispiel ein Telefonat, in dem die beiden sagen, wie sehr sie sich vermissen. Charles hat darin geflüstert, er wäre gerne Camillas Tampon.

Hm. Peinlich.

Vielleicht glauben die anderen europäischen Adligen jetzt, etwas von der Peinlichkeit könnte sich durch den Besuch der Hochzeit auf sie übertragen.

Das sind doch Feiglinge. Die sollen mal nicht so tun, als hätten sie noch nie so etwas gedacht oder gesagt.

Die waren eben alle noch nie richtig verliebt. oom

Nicht zu verwechseln mit Ingvar Kamprad, Ludmilla Assing, Hans Rott und William Wyler

0 Kommentare

Neuester Kommentar