Werbinich : Denkt an unsere Zukunft!

Laurence Isabelle Stroedter[17 Jahre]

Wenn ich im Moment auf die Straße gehe, schauen mir von überall mehr oder weniger

lächelnde Menschen entgegen.

Es ist mal wieder Wahlkampf in Berlin. Dabei frage ich mich: Was werden diese lächelnden Menschen für mich tun, wenn sie erst mal gewählt sind?

Mir liegt vor allem die Umwelt am Herzen, schließlich betreffen die zunehmenden Umweltbelastungen meine Zukunft. In den letzten Jahren ist mir aufgefallen, wie stark der Verkehr in der Innenstadt zugenommen hat. Auch ohne viel Fantasie kann man sich vorstellen, wie viel mehr Schadstoffe dadurch in die Luft gelangt sind. Wenn dann auch noch, wie im letzten Winter, die S-Bahn teilweise ausfällt, müssen erst recht mehr Leute Auto fahren. Vom neuen Senat wünsche ich mir, dass er dafür sorgt, genügend Mittel zur Wartung und Instandhaltung der S-Bahn bereitzustellen.

Besonders ärgert es mich übrigens, wenn Mitglieder des Senats hoch motorisierte Autos mit enormem Benzinverbrauch fahren. Deshalb wünsche ich mir, dass in Zukunft alle dem Beispiel einiger weniger folgen und umweltfreundliche Autos benutzen.

Um auch noch etwas Erfreuliches zu erwähnen: Seit 2003 beziehen öffentliche Einrichtungen in Berlin keinen Atom-, sondern nur noch zertifizierten Ökostrom. Da aber private Unternehmen nicht unbedingt so vorbildlich handeln, muss demnächst ein Klimaschutzgesetz verabschiedet werden. Durch dieses Gesetz gäbe es konkrete Vorschriften und Verbote. Außerdem ermöglicht es ressortübergreifendes Arbeiten. Auch die finanziellen Mittel für einzelne Vorhaben können mit einem Klimaschutzgesetz besser eingeplant werden.

Mit einer verstärkten Aufklärungskampagne in den Schulen würde mehr Jugendlichen die Dringlichkeit des Umweltschutzes klar werden. Wenn der Senat das durchsetzt, würden es sich manche vielleicht zweimal überlegen, ehe sie ihren Computer über Nacht anlassen.

Von dem zukünftigen Senat wünsche ich mir insgesamt ein konsequentes Eintreten für Umwelt- und Naturschutz. Hoffentlich kann ich dann mit der Zeit in einer wirklich umweltfreundlichen Metropole leben.

Laurence Isabelle Stroedter, 17 Jahre

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben