Werbinich : Der Junge

Diese Woche:

Justina Helbig (16)

Ein Junge weint

Von überall

Liegt am Fluss

Und weint

* * *

Schämt sich nicht

Nicht mehr

Und will nicht mehr

Ein Mann sein

* * *

Hat die anderen verloren

Alle weg und manche tot

Auch die Bösen sind weg

Oder er war selbst böse

* * *

Er verzeiht der Welt

Denn sie kann nichts

Für die Dummheit

Und sich selbst

Denn er wusste nichts

Von der Welt

* * *

Er denkt jetzt an sie und es

Und er weint mehr

Für sie und für es

Er wird es nie sehen

Aber er wünscht ihm etwas

Nie soll es erwachsen werden

Ein Kind aber bleiben

* * *

Alles zu Ende

Nun sind sie allein

Das Feuer, der tote Wald

Und er, der Soldat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar