Werbinich : DER LETZTE SCHREI

-

NOCH WAS ZU OLYMPIA

Gold für Pussy Deluxe und Garfield,

die goldene Lasagnekatze

Diese Woche steht ganz klar im Zeichen von fünf bunten Ringen und lächerlichen Olivenzweigkränzen . Doch seit Dienstag sind Katzen für Deutschland fast so wichtig wie unsere Olympiapferde. Die eine Katze jedenfalls steht dem Pferd mit dem elaborierten Namen Ringwood Cockatoo in puncto Sportlichkeit um nichts nach und zwängt sich zur Freude männlicher Kinogänger in einen schwarzen Lacklederoverall – die Rede ist von Halle Berry als Catwoman. Garfield , der Comic-Kater mit der deutlich sichtbaren Vorliebe für Lasagne, sähe in diesem Outfit aus wie eine orange-schwarze Presswurst. Auch von diesem letzten Schrei sollte Garfield besser seine Pfoten lassen. (Natürlich gucken wir uns viel lieber den neuen Garfield-Film an als Catwoman.)

Zugreifen sollten hingegen alle Unentschlossenen da draußen, die sich in diesen schweren Zeiten einfach nicht entscheiden können: Halte ich jetzt den deutschen Olympiateilnehmern die Treue, kaufe mir ein Trikot und trage es mit Fassung? Oder pfeife ich auf Olympia und rufe in meinem Kleiderschrank eine konzeptlastige Katzenwoche aus?

Wer sich nicht entscheiden kann oder will, sollte die neue „Olympicat“-Kollektion des Labels Pussy Deluxe einmal näher betrachten. Auf dem Bild rechts ist das rot-weiße Wäscheset zu sehen, dessen Baumwollstoff sowohl mit den olympischen Ringen als auch mit zwei schwarzen Katzen – oder sind es Kater? – bedruckt ist. Das T-Shirt ist sehr schmal geschnitten und leicht tailliert – also noch nicht mal was für Garfield, wenn er eine Katze wäre. Der String ist, und jetzt überlassen wir dem Hersteller „Nastrovje Potsdam“ das Wort, weil uns der Atem stockt, „sehr sexy und aufs Nötigste reduziert“. Na ja.

Vielleicht ist der Ausweg aus der sich anbahnenden sportlichen Krise der deutschen Athletinnen und Athleten auch ganz einfach: Vergesst die drei Streifen, nieder mit den Pumas. Her mit den süßen Kätzchen!

Wir fordern, dass Pussy Deluxe rückwirkend offizieller Sponsor des deutschen olympischen Teams wird. Zumindest die Beachvolleyballerinnen sollten sich überreden lassen. dad

Das Set kostet 42,90 Euro. Es ist in Berlin zum Beispiel bei „Glam“ in der Neuen Schönhauser Straße 15 zu kaufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben