Werbinich : DER LETZTE SCHREI

-

KORKEN KNALLEN

Sommerschuhe, recyclebar

Es gibt gerade zwei wahnsinnig schicke Sommerschuhsorten mit Keilabsatz. Die mit oben Lederimitat oder üppigen Kunststoffblumen und unten Kork und die mit Stoff und unten Bastflechtwerk. Letztere haben einen entscheidenden Nachteil: Wenn es regnet, saugt sich das Bastflechtwerk voll mit Wasser, wird zementsackschwer, kaum, dass man noch vorwärts kommt, und wenn man die Schuhe schon lange hat, wird sich modriger Geruch entwickeln, der auch nach dem Trocknen bleibt. In Südeuropa ist das kein Thema, aber beim Blick aus dem Berliner Fenster muss man sagen: ein Risikokauf.

Ganz anders der Keilsohlenkorkschuh: Ähnlich nachgiebig, also kniegelenkfreundlich wie die Bastversion, aber wasserabweisend und damit auch Berliner-Sommer-tauglich. Und recycelbar, also ein ökomoralisch-wertvolles Stück. Kork ist nämlich ein endlicher Rohstoff, wie man nachlesen kann (Bastflechtwerk zwar auch, aber um dessen Endlichkeit macht sich bislang keine größere Nichtregierungsorganisation Sorgen). Kork ist die äußerte Rindenschicht der Korkeiche, die wächst im Mittelmeerraum. Der Baum wird 150 Jahre alt und alle acht bis zwölf Jahre geschält. Für Korksohlen wird der harzärmere und deshalb elastischere Kork genommen. Portugal ist übrigens der Welt-Spitzenreiter der Korklieferanten. Fast rund um die Welt spannt sich auch das Korkrettungsnetz. Zwischen Spandau und Schweinfurt findet sich kaum noch ein Ort ohne Korksammelstelle . Hier kann man die Keilkorksohlen nach Sommerende entsorgen, auf dass daraus Dämmmaterial gefertigt wird, und sich am Gedanken erfreuen, auch ein Retter der Korkeiche zu sein. Wer zugig wohnt, kann seine Sohlen natürlich auch selber schreddern und damit die kühle Ecke abdichten.

Ein Tipp noch an alle, die mit einer Korkschuhträgerin eine offene Rechnung haben: Versucht nicht, ihre Schuhe zu verbrennen, Kork ist schlecht brennbar. ari

Wer noch keine Korksohlenschuhe hat, sollte sich beeilen, die Schuhläden räumen gerade Stiefel ein. Gerade noch gesehen wurden einige Paare bei Leiser am Potsdamer Platz .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben