Werbinich : DER LETZTE SCHREI

-

DIE WACHNATTER FÜRS RAD

Für sicherheitsbedachte Menschen, die zudem gern Eindruck schinden

Kalifornische Kettennattern sind Carnivoren. Das heißt, die gestreiften oder geringelten Schlangen fressen Fleisch: am liebsten Mäuse, junge Ratten und Hühnerküken. Aber wer weiß, ob sie nicht auch beißen und würgen würden, wenn sich eine vorwitzige Menschenhand in ihre Nähe verirrt. Die Hand eines Fahrraddiebes zum Beispiel? Praktischerweise gibt es Kettenschlangen jetzt auch außerhalb von Kalifornien, und sie haben einen neuen Job - als Fahrradschloss. „Schlängeln Sie ihr Fahrrad - Serpentez vos vélos“ wirbt die Firma „Pylones“. Grimmige Viecher bieten sie an, wahlweise in Schwarz-Weiß, Rot-Gelb, Grün oder drei anderen Schattierungen.

Zum Glück sind die 150 Zentimeter langen Tiere nicht aus Fleisch, Blut und Schuppen, sondern aus Stahl, Plastik und Nylon. Wäre auch ein bisschen ungemütlich für den Fahrradbesitzer, wenn er plötzlich eine Hand weniger hätte. Und außerdem fühlen sich die Tierchen nur in sommerlichen Temperaturen wohl. Plastik und Stahl ist natürlich nicht so abschreckend für einen scharfsichtigen Fahrraddieb wie echte Giftzähne. Aber es gibt bestimmt auch kurzsichtige Diebe, die ihre Brille vergessen haben. Und die werden rennen, rennen, rennen.

Natürlich könnte man das Schlangenschlossmodell noch verbessern. Die Natur macht es vor: Mehrere Kobraarten sprühen bei Bedrohung Gift in die Augen eines Angreifers. Schön zielgerichtet, in einem feinen Strahl. Selbst aus mehreren Metern Entfernung sind sie so verblüffend treffsicher. Unser Vorschlag: Mit einer zusätzlichen Pfefferspray-Düse wäre die Stahlnatter nun wirklich perfekt ausgerüstet. dma

Für 20 Euro zu bestellen unter http://www.pylones.com/famille.php?fid=211. Wer sich eine richtige Kalifornische Kettenschlange als Drahtesel-Wachhund dressieren möchte, bekommt eine im Zoohandel. Wir empfehlen als kriechendes Haustier aber eher eine harmlose Blindschleiche.

0 Kommentare

Neuester Kommentar